70 Tage Low Budget Backpacking in Thailand – Billiger Reisen

Low Budget Backpacking Thailand – Billiger Reisen: “Wie viel Geld brauche ich als Backpacker in Thailand?” Auf diese Frage gab es in Flashpacking4Life vor Kurzem eine Antwort mit den detaillierten Kosten von meiner 4-wöchigen Reise in Thailand.

Jetzt hat sich auch Florian von Flocutus die Mühe gemacht seine Ausgaben für eine 70 tätige Low Budget Backpacking Reise zusammenzufassen. Was dabei herausgekommen ist, ist beeindruckend und lehrreich zugleich. Viel Spaß beim Lesen!

 

70 Tage Low Budget Backpacking in Thailand – Billiger gehts immer

Low Budget Backpacking Thailand TitelReisestil und Anspruch sind auch bei Reisenden unter dem Oberbegriff “Backpacker” sehr verschieden und die Antwort eines Budget Backpackers fällt anders aus als die eines Flashpackers.

Mir macht es Spass auf Reisen Geld zu sparen und es überrascht mich nicht, dass ich auf andere Zahlen komme. Auf einer 70-tägigen Reise durch Thailand habe ich rund 10.000 Baht weniger ausgegeben, als Marvin in 30 Tagen.

 

Ich war 2013 ab Mitte Oktober in Thailand unterwegs, zusammen mit meiner Freundin. Meine Freundin war zum ersten Mal in Thailand und so habe ich ihr gute 2 Monate lang mein Lieblingsland gezeigt, hauptsächlich den Norden und den wunderschönen Süden.

Komfort ist uns nicht wichtig und so können wir meistens die günstigste Unterkunft und Transportmöglichkeit nehmen. Touristische Aktivitäten interessieren uns nicht besonders, wir geben unser Geld lieber für Erfahrungen, gutes Essen, Bier und Kaffee und Kuchen aus.

 

– Unsere Ausgaben für 70 Tage in Thailand verteilten sich wie folgt (Angaben pro Person)

1. Unterkünfte als Budget Backpacker in Thailand:

Wir haben stets ein Doppelzimmer oder einen Bungalow genommen, meistens mit separatem Badezimmer. Auf Klimaanlagen haben wir verzichtet, sowohl um Geld zu sparen, als auch um uns schneller und besser zu akklimatisieren. Wir haben nie reserviert und meistens das erstbeste Zimmer in der jeweiligen Backpacker Enklave genommen. Manchmal sind wir nach 1 Tag in eine günstigere Unterkunft umgezogen.

Wir haben für unsere einfachen Doppelzimmer und Bungalows in zweiter Reihe zwischen 160 und 250 Baht bezahlt und hatten keine Probleme mit Bettwanzen o.ä. Auf Phuket gibt es heutzutage leider keine günstigen Zimmer mehr, deswegen haben wir nach einer Nacht im 400 Baht Zimmer 2 Nächte Couchsurfing angehängt. In Tempeln haben wir nicht übernachtet. Das ist zwar kostenlos, aber wäre uns unangenehm, weil wir mit Religion nichts am Hut haben.

Wenn Du alleine reist, musst Du mit ca. 50% mehr rechnen, selbst wenn Du in Dorms schläfst.

Meine gesamten Ausgaben für Unterkünfte in Thailand belaufen sich auf:

7300 Baht –> rund 104 Baht pro Tag

Das sind rund 16 Prozent der Gesamtausgaben.

 


2. Taxifahrten in Thailand:

Wir haben in dem Zeitraum 2 Mal ein Taxi genommen. Als wir um 1 Uhr Nachts am Flughafen BKK ankamen fuhr der Airport Link nicht mehr. Einige Wochen später hatte meine Freundin einen Termin auf der Botschaft für neue Seiten in ihrem Reisepass und der Bus kam ewig nicht. Die Taxifahrten waren beide in Bangkok mit Metered Taxis und haben 400 Baht und 140 Baht gekostet, jeweils geteilt durch 2 Personen.

Meine gesamten Ausgaben für Taxis in Thailand belaufen sich auf:

270 Baht –> rund 4 Baht pro Tag

 


3. Flüge in Thailand:

Wir sind nicht geflogen. Thailand ist ein extrem kleines und wahnsinnig gut ausgebautes Land und wir hatten keine Eile.

Meine gesamten Ausgaben für Inlandsflüge in Thailand belaufen sich auf:

0 Baht –> rund 0 Baht am Tag

 


4. Fahrrad und Roller Miete inkl. Kraftstoffkosten:

Gerade in Chiang Mai lohnt es sich einen Roller zu mieten um die Wasserfälle, Seen und Berge auf eigene Faust zu erkunden. Auch auf den Inseln Phuket und Ko Phayam und für einen Visa Run in Chiang Rai haben wir uns einen Roller geliehen.

Die Roller kosten zwischen 150 und 250 Baht und man leiht immer für 24 Stunden. Wir haben meistens mittags einen Roller geliehen um einen Ausflug am Nachmittag zu machen und dann einen weiteren Ausflug am nächsten Vormittag. Die Kosten sind inklusive Sprit (ca. 50 Baht pro Liter). In Ayutthaya, Bangkok und in Petchaburi hat es sich angeboten ein Fahrrad zu leihen, um die Gegend zu erkunden. In Bangkok sind die weiß-grünen Leihräder für Touristen gar umsonst.

Meine gesamten Ausgaben für Fahrräder und Motorbikes in Thailand belaufen sich auf:

1050 Baht –> rund 15 Baht am Tag

 


5. Sonstige Transporte in Thailand (U-Bahn, Fähre, Minibusse, etc.):

In Chiang Mai ist der öffentliche Nahverkehr leider eine Katastrophe, aber in Bangkok fahren Busse, Fluss- und Kanalboote eigentlich überall hin. Auch in kleineren Ortschaften gibt es eigentlich immer ein Songthaew, das man stoppen kann.

Die Busse, Minibusse und Züge zwischen den Städten fahren regelmäßig und sind schnell und günstig. Getrampt haben wir nur einmal notgedrungen für 30 Minuten vom Tiger Cave Temple zurück nach Krabi, weil ein Gewitter aufgezogen war und wir nicht zur Bushaltestelle laufen wollten.

Der Anteil von lokalem Transport war etwa 1070 Baht.

Meine gesamten Ausgaben für sonstige Transporte in Thailand belaufen sich auf:

5060 Baht –> rund 72 Baht am Tag

Das sind rund 11 Prozent der Gesamtausgaben.

 


6. Essen und Trinken:

Beim Essen haben wir uns überhaupt nicht zurück gehalten, wir sind absolute Liebhaber der Thai Küche. Trotzdem haben wir uns auch einmal die Woche westliches Essen wie Pizza bestellt oder haben den Abend im Moo Kata verbracht (Thai Style Grillfleisch All You Can Eat ). Thai Gerichte sind sehr schonend für den Geldbeutel und kosten meistens nur zwischen 30-40 Baht.

Weiteres Geld haben wir für unsere 2-3 (Iced) Thai Coffees am Tag ausgegeben und auch für Cappuccino und Kuchen. Ein ordentlicher Kaffeeklatsch zwei Mal die Woche in einem Café war uns wichtig. Sonst haben wir Restaurants für Farang eher gemieden und vor allem lokale Restaurants und Strassenstände besucht. Das Essen dort ist besser, schneller und günstiger. Wasser haben wir am Münzautomaten geholt für 0,5-1 Baht pro Liter.

Meine gesamten Ausgaben für Essen und Trinken in Thailand belaufen sich auf:

16020 Baht –> rund 229 Baht am Tag

Das sind rund 35 Prozent der Gesamtausgaben.

 


7. Nightlife in Thailand:

Unter Nightlife verstehen wir als Paar meistens eine ruhige Rooftop Bar oder ein Bier vom 7-Eleven am Strand. Wir haben außerdem versucht zu jedem der wöchentlichen Couchsurfing Meetings in Bangkok und Chiang Mai zu gehen und dort jeweils ca. 2 Bier getrunken. Das CS Meeting in Bangkok ist so weit ich weiß das Größte in Asien und immer sehr interessant.

Auch CS Chiang Mai mit seiner Aussteiger und Digitalen Nomaden Szene hat sich immer gelohnt. Einmal haben wir die tolle Lady Boy Show in Chiang Mai besucht und dort 2 Bier getrunken.

Meine gesamten Ausgaben für das Nachtleben in Thailand belaufen sich auf:

2750 Baht –> rund 39 Baht pro Nacht

Das sind rund 6 Prozent der Gesamtausgaben.

 


8. Sightseeing in Thailand:

Sehenswürdigkeiten interessieren uns als Backpacker nicht so sehr und mit geführten Touren kann man uns jagen. Die meisten Sehenswürdigkeiten in Thailand sind sowieso Tempel, also meistens kostenfrei. Auch das äußerst sehenswerte, mehrtägige Lichterfest Yee Peng/Loy Krathong in Chiang Mai kostete keinen Eintritt.

Im goldenen Dreieck haben wir 200 Baht Eintritt für das Heroin Museum gezahlt, der Rest waren kleine Eintrittsgelder für Seen, Wasserfälle und den Golden Mountain in Bangkok.

Die gesamten Ausgabe für Sightseeing in Thailand belaufen sich auf:

270 Baht –> 4 Baht pro Tag

 


9. Lernen in Thailand:

Ich habe zu Beginn unseres Aufenthalts einen 2-wöchigen Thai Kurs gemacht. Thai ist eine sehr schwere Sprache. Während ich mich nach 2 Wochen Spanisch schon unterhalten konnte, war der Thai Kurs allenfalls zum Bestellen von Essen geeignet.

Schriftzeichen habe ich gar nicht gelernt. Man sollte auf jeden Fall mehr Zeit als nur 2 Wochen mitbringen, um Thai zu lernen. Andere beliebte Lern-Aktivitäten in Thailand sind Kochkurse, Muay Thai Kurse, Meditationskurse, Tauchkurse und Massagekurse.

Die gesamten Ausgabe für Lernen in Thailand belaufen sich auf:

5000 Baht –> 71 Baht pro Tag

Das sind rund 11 Prozent der Gesamtausgaben.

 


10. Lifestyle:

Das Wort Lifestyle kommt in unserem Wortschatz nicht vor 😉

Meine Ausgaben für Lifestyle in Thailand belaufen sich auf:

0 Baht –> rund 0 Baht pro Tag

 


11. Waschen in Thailand:

Die Laundry-Ladies waren wie immer sehr schnell und zuverlässig. Wenn es sich von der Location geradezu aufgedrängt hat, haben wir auch am Münzautomaten gewaschen. Das kostet dann statt 30 Baht pro Kilo, 30 Baht für die ganze Ladung. In der Thai Sonne trocknet Kleidung sehr schnell und die meisten Guesthouses haben eine Wäscheleine.

Meine Ausgaben für das Waschen in Thailand belaufen sich auf:

420 Baht –> 6 Baht pro Tag

 


12. Shopping in Thailand:

Wir haben zu Beginn der Reise in Bangkok einen 3G Dongle mit Wifi (ein sog. Mifi) gekauft und regelmäßig unseren 3G Datentarif aufgeladen. Dadurch waren wir nicht unbedingt auf Wifi angewiesen, was vor allem in kleineren Orten wichtig ist. Viel Glück dabei Wifi in Uttaradit zu finden! Außerdem habe ich etwas neue Kleidung gekauft und neue Markenschuhe, die in Deutschland etwa 50% mehr gekostet hätten.

Der Rest waren praktische Kleinigkeiten, wie Sonnencreme oder ein Zahlenschloss. Als Langzeitreisende wollen wir so wenig Gepäck mitschleppen, wie möglich.

Meine Shopping Ausgaben für 70 Tage Thailand belaufen sich auf:

6600 Baht –> rund 95 Baht am Tag

Das sind rund 15 Prozent der Gesamtausgaben.

 


13. Visum:

Wir hatten kein Visum und haben stattdessen alle 30 Tage einen Border Run nach Burma gemacht, einmal in Mae Sai im Norden, einmal in Ranong im Süden. Der Einreisestempel in Thailand ist kostenlos, aber der Burma Stempel kostet jedes Mal $10 USD und zusätzlich fallen Transportkosten an.

Wir konnten den Border Run im Norden mit einer Tour durch das goldene Dreieck verbinden und den Border Run im Süden mit einem Besuch der schönen Andamanen Insel Ko Phayam. Ab August gibt es die Möglichkeit der Burma Stempel Runs leider nicht mehr, dann braucht man ein Visum. Für einen längeren Aufenthalt lohnt sich ein Touristenvisum sowieso, das reduziert auch die Border Runs um die Hälfte.

Meine Visa Ausgaben für 70 Tage Thailand belaufen sich auf:

540 Baht –> rund 8 Baht am Tag

 


– Gesamtausgaben für 70 Tage Thailand

  • 45280 Baht –> 647 Baht am Tag
  • 1078 EUR –> 15 EUR am Tag

Ausgaben 4 Wochen vs. 70 Tage Thailand_Low_Budget_Backpacking

! Die Kosten für Lernen und Visum tauchen beim Low-Budget-Backpacking im Bereich Lifestyle auf !

 


Wenn Du nicht süchtig nach Kaffee und Kuchen bist, keinen Thai Kurs machst und langsamer reist, kannst Du in Thailand auch für 10 EUR am Tag reisen und trotzdem sehr, sehr gut leben. Wenn Du kein Problem damit hast spartanisch zu leben, dann gibt es noch unzählige weitere Möglichkeiten Geld zu sparen.

Wir haben nach der Thailand Reise noch ca. 2 Monate in Bangkok gelebt und konnten dort unsere Übernachtungskosten auf 30% senken, durch das Untermieten einer Wohnung. Transportkosten fielen auf etwa 20%, weil wir die Stadt nicht verlassen haben. Die anderen Kosten blieben ungefähr gleich.

 


Flocblog FlorianDie Zahlen sind nicht absolut genau, weil sie schon einmal in Euro umgerechnet waren. Umrechnungskurs war 42 Baht, Stand Ende 2013.

In Thailand günstig zu Reisen ist definitiv kein Ding der Unmöglichkeit. Zwar drängen immer mehr Touristen in das Land des Lächelns, wer aber auf ausschweifende Partys und luxuriöse Unterkünfte verzichten kann, kommt auch heuten noch mit rund 10 Euro pro Tag über die Runden.

Florian von Flocutus hat dies mit seiner Kostenaufstellung eindrucksvoll bewiesen. Bleibt zu hoffen, dass er uns demnächst vielleicht noch den ein oder anderen Spartipp verrät. Viele weitere spannende Artikel findet ihr auf seinem Blog. Seht doch unbedingt mal vorbei!

 

 

Berichtet doch unbedingt auch über eure Ausgaben auf Reisen! Wir sind gespannt!

 

(Visited 3.534 times, 1 visits today)

3 Comments

    • Originaltext: “Wir hatten kein Visum und haben stattdessen alle 30 Tage einen Border Run nach Burma gemacht, einmal in Mae Sai im Norden, einmal in Ranong im Süden. Der Einreisestempel in Thailand ist kostenlos, aber der Burma Stempel kostet jedes Mal $10 USD und zusätzlich fallen Transportkosten an.”

      Grüße

  1. Pingback: flocblog woanders im Netz | flocblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*