Geld in Vietnam - Kreditkarte, Abheben, Trinkgeld

Geld in Vietnam – Alle Infos: Abheben, Kreditkarte, Lebenskosten

Geld in Vietnam: Vietnam ist ein aufstrebendes Tourismusland und derzeit noch sehr viel günstiger als beispielsweise Thailand oder die Philippinen. Alle Infos rund um das Geld, die Trinkgelder, die Gehälter und die Finanzen als Urlauber oder Expat in Vietnam findest du hier.

 

Geld in Vietnam als Urlauber – Alle Infos zu Währung, Kreditkarte, Trinkgeldern und mehr

 

1. Die Währungen in Vietnam

In Vietnam ist der Vietnamesische Dong die offizielle Währung. Im allgemeinen Gebrauch wird die Währung mit VND abgekürzt. 1 Đong ist in 10 Hào oder 100 Xu aufgeteilt. Aufgrund ihres geringen Wertes sind keine Münzen im Umlauf, die kleinste Banknote im Umlauf ist die 200 Dong Note. Der Dong ist in Vietnam gängiges Zahlungsmittel und überall gerne gesehen.

Scheine werden im Wert von 200, 500, 1000, 2000, 5000, 10.000, 20.000, 50.000, 100.000, 200.000 und 500.000 Dong ausgegeben.

Der Wechselkurs von Euro zu Baht schwankte im Jahr 2015 zwischen 22.600 und guten 26.200 Dong je Euro. Da die Währung aber sehr schwach ist, machen sich Schwankungen in unseren Geldbeuteln kaum bemerkbar.

Derzeit bekommt man für 1 Euro gute 24.215 VND (Stand 01/2016)

Den aktuellen Wechselkurs Euro / VND findest du hier.

 


2. Was kostet wie viel in Vietnam?

Um während deines Vietnam Urlaubs nicht auf die gängigen Abzocktricks und überhöhten Preise hereinzufallen, solltest du unbedingt die geltenden Preise für Einheimische in Vietnam kennen. Hier habe ich dir deshalb eine kleine Übersicht über die monatlichen Ausgaben in Vietnam zusammengefasst:

  • Miete für ein einfaches Zimmer oder Apartment in Saigon oder den Touristenorten: ca.150-300 Euro oder 3.6 Mio – 7.3 Mio VND pro Monat
  • Stromkosten mit Klimaanlage: 30 Euro oder 730.000 VND pro Monat
  • Lebensmittel für 2 Personen: 250 Euro oder 6 Mio VND pro Monat (gutes Essen)

Im Allgemein kann man als Expat also mit 600 Euro im Monat schon recht komfortabel in Vietnam leben. Wer mit 1200 Euro kalkuliert, kann einen sehr hohen Lebensstandard führen, sofern auf Dinge der westlichen Kultur weitestgehend verzichtet wird.

 

Beispielsgehälter Vietnam:

Um noch ein besseres Gefühl für den Wert des Dong und die Preise in Vietnam zu bekommen, hier noch ein kleiner Auszug aus der durchschnittlichen Gehaltsliste in Vietnam:

  • Näherin in der Fabrik: 2,5 Mio VND / Monat
  • Taxifahrer: 7-10 Mio VND / Monat
  • Industriearbeiter: 5,5 Mio VND / Monat
  • Ingenieur: 11 Mio VND / Monat
  • Banker: 14 Mio VND / Monat

 


3. Andere Währungen in Vietnam – Brauche ich den US-Dollar in Vietnam?

Neben dem Dong ist es auch heute noch teilweise üblich auf der Straße mit US-Dollar zu handeln. Da dies aber fast immer höhere Preise mit sich bringt (Preise beginnen bei min 1 USD –> kleinster Schein) und der Dong überall gängig ist, sollte von der Zahlung mit USD abgesehen werden.

Beispiel: Wenn eine Produkt regulär 15.000 Dong, also rund 0,61 Cent kostet, so wird in Dollar immer die kleinste Einheit —> 1 USD gefordert. 1 USD Dollar entspricht aber guten 91 Cent. Im Endeffekt hat der Bezahler mit US-Dollar in Vietnam in diesem Falls also gut 50 Prozent des Ursprungspreises on Top bezahlt.

 


4. Geld abheben in Vietnam

Das Geld abheben mit Kreditkarten stellt in Vietnam überhaupt kein Problem dar. Eigentlich jeder ATM akzeptiert die Karten der Visa und Mastercard. Vor allem in größeren Städten und in Touristengebieten sind ATMs überall zu finden. Wer in abgelegene Gebiete reist, sollte aber zur Vorsicht eine Geldreserve mitführen.

Kreditkarten werden in großen Kaufhäusern etc. gerne akzeptiert. Auch in größeren Hotels und Resorts ist es kein Problem damit zu bezahlen.

Generell sind Kreditkarten das beste Mittel um sich in Vietnam mit Geld zu versorgen.

In kleineren Unterkünften und Guesthouses werden aber nur selten elektronische Zahlungsmittel akzeptiert.

 

Vietnamesische Bankautomaten – Tücken und Gebühren:

Immer wieder sind manipulierte ATMs in Vietnam zu finden. Achte deshalb auf Anzeichen der Manipulation.

Das Menü ist immer auch auf Englisch, manchmal auch in weiteren Sprachen verfügbar.

Pro Abhebung wird eine Gebühr von rund 60.000 VND fällig. Diese behält der Automatenbetreiber ein. Mit meiner Kreditkarten Empfehlung bekommst du diese Gebühren aber zu 100% wieder erstattet. Dazu weiter unten mehr.

Bitte wähle beim Abhebevorgang immer den Wechselkurs deiner Bank aus, indem du das Feld nach einer Konvertierung nach vietnamesischer Bank ablehnst. So verhinderst du, dass nach deren Bankenkursen gewechselt wird, was meist extrem schlechte Kurse nach sich zieht. Der Wechselkurs der DKB (meine Kreditkartenempfehlung) ist immer tagesaktuell und nahe am Devisenkurs.

 


5. Die beste Kreditkarte Vietnam

Auch in Vietnam ist die VISA Kreditkarte der DKB mit dem DKB Cash Konto der optimale Begleiter. Die Karte funktioniert an eigentlich allen Automaten in Vietnam und die Behebung ist auch trotz der Automatengebühren immer kostenfrei.

Dir wird kostenlose Abhebung von Bargeld im Ausland garantiert. Das bedeutet, dass du die Abhebegbeühren an den Bankautomaten erstattet bekommst. Dazu musst du einfach nur ein formloses Schreiben / Email an die DKB senden und innerhalb weniger Tage hast du den Betrag wieder auf deinem Konto.

Überblick DKB Visa Kreditkarte Vietnam:

  • Deutsche Bank
  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenlose Kreditkarte
  • 1000 Euro Verfügung auch ohne Lohnnachweis von vornherein eingestellt
  • 0,7% Habenzinsen auf Kreditkartenguthaben
  • Kostenlose Bargeldabhebung im Ausland
  • Einfach und unkomplizierte Rückerstattung von angefallenen Automatengebühren
  • Guter und schneller Service im Problemfall
  • Übersichtliches Onlinekonto
  • Mehrfacher Testsieger
  • Guter und tagesaktueller Wechselkurs für Devisen

 

Hier kannst du die beste Kreditkarte für deinen Vietnam Urlaub beantragen.

Mehr Infos zur optimalen Reisekreditkarte findest du hier

 


6. Geld wechseln in Vietnam

Wirklich überall in Vietnam sind Wechselstuben zu genüge vorhanden. Hier werden Euro in VND und sonstige erdenkliche Währungspaare getauscht. Die Auswahl an Währungen ist riesig! Die Kurse an den offiziellen Wechselbuden oft sogar sehr gut. Generell spricht nichts dagegen Geld an offiziellen Stuben zu wechseln. Prüfe doch einfach vorher den tagesaktuellen Devisenkurs im Internet. Wenn der Wechselkurs nur geringfügig abweicht, machst du keinen Fehler!

In offiziell autorisierten Wechselstuben gehst du zudem auf Nummer sicher in Bezug auf Falschgeld. Von ominösen Straßenhändlern in Vietnam sollte dankend Abstand genommen werden.

Wer nach seiner Vietnam-Reise in Nachbarländer Asiens reist, sollte in Vietnam das Geld bereits in die nächste Währung tauschen, da Länder wie Thailand oder die Philippinen den Dong nur ungern sehen und zu miserablen Kursen umtauschen (!Bis zu 30 Euro Differenz und mehr möglich!)

 


7. Trinkgeld in Vietnam

Trinkgelder in Vietnam sind nicht unüblich und gerne gesehen. Allerdings sollten niemals zu große Summen als Trinkgeld gegeben werden. Ein guter Anhaltspunkt sind 5000-10.000 VND.

 


8. Devisenbestimmungen Vietnam

Devisen in Vietnam: Bargeld ausländischer Währungen im Wert über 5.000 US-Dollar und Bargeld der vietnamesischen Währung Dong im Wert über 15 Mio. Dong muss deklariert werden.

 

Welche Tipps zu Geld in Vietnam habt ihr auf Lager? Nutzt die Kommentarfunktion!

(Visited 979 times, 7 visits today)
Tagged , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*