Reisebericht Chiang Mai

Reisebericht Chiang Mai – Chiang Mai ist Thailands zweitgrößte Stadt und gleichzeitig auch die Perle des Nordens. Die wunderschönen Tempelanlagen, die grandiose Landschaft und die besonders nette Art der Nordthailänder machen einen Aufenthalt in Chiang Mai zu einem besonderen Erlebnis. Was ich in Chiang Mai erlebt habe, erfährst du in meinem Reisebericht Chiang Mai.

Reisebericht Chiang Mai – Die Perle des Nordens

– Anreise Chiang Mai

Von Koh Samet aus ging es via Bangkok Don Mueang Airport mit Thai Lion Air gen Chiang Mai. Die erste Überraschung war schonmal der hervorragende Zustand der Thai Lion Air. Die nagelneuen Maschinen und der kompetente Service machen einen Flug in diesem Preissegment wirklich lohnenswert.

Nach ca. 1 Stunde Flugzeit war Chiang Mai auch sehr schnell erreicht. Die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt kostet 150 Baht. Am besten einfach ein Ticket am offiziellen Taxistand ziehen.

Siehe auch: Infos zur Anreise Chiang Mai 


– Unterkunft Chiang Mai

In Chiang Mai kam ich im Pornping Tower Hotel unter. Dieses befindet sich mitten im Herzen der Stadt. Der berühmte Nachtbasar und die Altstadt ist nur wenige Schritte entfernt und alle Sehenswürdigkeiten sind bequem zu erreichen.

Das Hotel selbst ist schon ein wenig in die Jahre gekommen, allerdings sehr sauber und der Service ist großartig. Der Preis für eine Nacht beträgt im Normalfall 2.000 Baht. Das ist zu teuer. Wer im Vorfeld bei Agoda bucht, kann mit etwas Glück ein Sonderangebot abstauben und für rund 700 Baht übernachten. Gerade in der Gegend um das Pornping Hotel gibt es aber auch etliche kleine Unterkünfte, Boutique Hotels und Gästehäuser ab 200 Baht pro Nacht.


– Sightseeing Chiang Mai – Stadtführung

Die nächsten Tage in Chiang Mai stand natürlich Sightseeing auf dem Programm. Die grandiose Altstadt und die vielen Tempel laden zu einer ausführlichen Erkundungstour ein. Ich hatte von Rent-a-guide.de eine Stadttour gesponsert bekommen. Der super nette Guide Kai holte mich wie vereinbart überpünktlich in meinem Hotel ab und zeigte mir die Stadt, wie ich sie wohl selbst nie gesehen hätte. Vor allem seine Deutschkenntnisse und die Tatsache, dass Krai Südostasien-Kunde studiert hatte machte ihn zu einem mehr als kompetenten Führer. Selten hatte ich in Thailand ein ähnlich angenehmes Erlebnis.

Wir erkundeten also gemeinsam die Altstadt, etliche Tempel und ich erhielt einen kleinen Einblick in die Grundfesten des Buddhismus. Später ging es dann noch auf den Warorot Market und nach Chinatown. Am Ende der Tour gab mir Krai noch viele wetvolle Tipps für die nächsten Tage und so endete ein sehr interessanter Tag in der Altstadt von Chiang Mai. Eine dieser Stadttouren kann ich jedem nur wärmstens empfehlen, da ich so auch wirklich viel Hintergrundwissen erhalten habe, welches ohne Führer einfach an mir vorbeigegangen wäre.

Rent-a-Guide.de ist dabei wohl auch in Zukunft für mich eine der ersten Adressen.


– Ausflug Wat Doi Suthep

Am nächsten Tag machte ich mich bereits früh am Morgen auf in Richtung Doi Suthep Nationalpark, welcher ca. 20 Kilometer westlich von Chiang Mai in einer wunderbaren Hügellandschaft liegt.

Dazu mietete ich mir bereits am Vortag eine Chopper in einem der vielen Verleihshops in Chiang Mai. Für Ausflüge in die Hügellandschaften rund um Chiang Mai empfiehlt sich auf jeden Fall auf die sogenannten Big Bikes mit mehr als 250ccm zurückzugreifen.

So ging es noch in der kühleren Morgenluft entlang des Stadtflusses gen Stadtausfahrt. Was danach kommt ist für Motorradfahrer schlichtweg ein Traum. Kilometerlange Passstraßen und kaum Verkehr gesäumt von toller Landschaft. So ging es vorbei am Wat Doi Suthep, Chiang Mais bekanntestem Bergtempel in Richtung Hmong Village und Bhubing Palace.

Alle 3 Ziele sind absolut sehenswert und je früher man dort aufschlägt, umso friedvoller sind die Orte. Um die Mittagszeit kann es vor allem am Wat Doi Suthep beruhend voll werden.

Ausführliche Infos zu Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai siehe auch: Sehenswürdigkeiten Chiang Mai


– Motorbike Tour Chiang Mai – Pai

Auch das kleine Bergdorf Pai gewinnt in letzter Zeit immer mehr an Bekanntheit. Derzeit kommen noch überwiegend Backpacker und Aussteiger dort unter. Doch auch ein Motorradausflug von Chiang Mai nach Pai ist absolut lohnenswert.

Die gesamte Fahrt dorthin ist ein absolutes Erlebnis und die traumhaften Straßen schlängeln sich wunderbar durch die Berglandschaften Nordthailands. Auch die Vegetation ändert sich im Laufe der Zeit extrem. So fährt man anfänglich durch tropische Wälder, dann durch Nadelbaumwälder und später durch absolut trockene Steppen.

Pai selbst ist ein verschlafenes Dorf mit super netten Menschen und einem besonderem Flair. In der Gegend um Pai gibt es viele tolle Sehenswürdigkeiten und Bergtempel. Auch der Pai Canyon ist ein beliebtes Ausflugsziel und absolutes Highlight im Norden Thailands.

Generell ist ein Auflug nach Pai noch ein echter Geheimtipp. Für die einfache Strecke von 120-140 Kilometer sollten mindestens 3-5 Stunden Fahrzeit einberechnet werden. Auf dem Weg liegen viele tolle Viewpoints und Plätze zum Innehalten.

Eine Übernachtung in Pai bietet sich an. Zimmer gibt es ab spottbilligen 200 Baht pro Nacht.


– Weitere Tage in Chiang Mai

Auch die nächsten Tage hatten in Chiang Mai Einiges zu bieten. Besonders der Sonntags stattfindende Nachtmarkt ist erwähnenswert. Dieser wird wohl vorsichtig geschätzt knapp 1.000 Stände bieten und hebt sich doch schon deutlich vom täglich stattfindenden Chiang Mai Night Bazar ab. Der Sonntagsmarkt in Chiang Mai ist einer der größten in Asien und findet jeden Sonntag ab ca. 18 Uhr bis spät in die Nacht entlang der gesperrten Straße am Thaphae Gate statt.

Nach einem besonders abwechslungsreichen und lehrreichem Aufenthalt im wunderschönen Norden von Thailand war es für mich Zeit gen Süden weiterzuziehen. Koh Phangan sollte mein nächstes Ziel sein. Chiang Mai werde ich aber schon allein wegen der vielen Möglichkeiten Motorrad zu fahren definitiv nicht das letzte mal gesehen haben…

Welche Erfahrungen hast du in Chiang Mai und Umgebung gemacht?

(Visited 41 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*