Rucksack richtig packen – So nutzt du den Platz optimal

Packtipps Backpacker: In meiner Packliste habe ich Dir schon verraten, was alles bei mir im Rucksack ist. Heute geht es darum, Dir zu zeigen, wie Du am effektivsten packst und den Platz im Rucksack optimal ausnutzt.

 

Packtipps für Backpacker – Platzsparend packen

 

1. Nutze Kompressionsbeutel

Diese gibt es in unterschiedlichen Größen und sie sind unheimlich praktisch. Bestimmt kennst Du den Tipp, die Klamotten zu rollen, um Platz zu sparen. Das ist schon richtig, aber wenn Du die gerollten T-Shirts und Hosen noch zusätzlich in Kompressionsbeutel packst und dann die Luft herausdrückst, dann hast Du wirklich alles rausgeholt was geht. Am effektivsten sind Kompressionsbeutel für voluminöse leichte Sachen, aber Du kannst sie letztendlich für alles nutzen.

Das praktische an Kompressionsbeuteln ist noch, dass sie aus Plastik sind und damit wasserdicht. Wenn Du mal in einen ordentlichen Tropenregen kommst und Dein Rucksack auch innen feucht wird, sind die Klamotten wenigstens trocken.

 

2. Benutze Packsäcke

Für Kleinkram sind Packsäcke ideal. So hast Du alle Unterhosen oder Kabel in einem Beutel und musst Dich nicht durch Deinen Rucksack wühlen. Erfahrungsgemäß ist das Teil, das Du suchst, immer ganz unten.

 

3. Nutze den Platz in den Schuhen

Wenn Du doch feste Schuhe dabei hast, weil Du eine Trekkingtour machen willst, dann nutze den Platz in den Schuhen. Wenn Du unterwegs bist und sie nicht trägst, kannst Du sie mit Socken oder Unterwäsche ausstopfen.

Noch ein Zusatztipp zu Schuhen: Oft gibt es in kleinen Hotels Duschkappen. Nimm sie mit und pack Deine Schuhe hinein. So verdrecken sie Dir nicht die anderen Sachen. Auch Flipflops oder Sandalen haben nicht immer saubere Sohlen.

 

4. Pack Kabel in ein Brillenetui

In einem harten Brillenetui finden erstaunlich viele Kabel Platz. Sie verheddern sich nicht darin und Du kannst das Etui gut in Zwischenräume stopfen.

 

5. Nutze einen Stoffsack für Dreckwäsche

Alles, was demnächst gewaschen werden muss, sollte in einen extra Stoffbeutel kommen. Da musst Du nicht darauf achten, dass die Sachen nicht zu sehr verknittern und kannst ihn als Puffer nutzen, wenn Du vielleicht zerbrechliche Sachen gekauft hast oder um Deine Elektroniksachen zu polstern. Nimm für die Dreckwäsche aber keinen Plastikbeutel, sonst muffeln die Sachen schneller.

 

6. Extratipp: Pack auch tragefreundlich

Wenn Du schwere Sachen hast, dann gehören die so nah wie möglich an den Körper. So liegt der Schwerpunkt des Rucksacks möglichst nah am Körper. Mittelschwere Sachen packst Du um die schweren herum, die leichten kommen dann darauf. Achte auch darauf, dass Du Deine Sachen gleichmäßig verteilst, denn sonst machst Du Dir den Rucksack gefühlt schwerer als nötig.

Weitere Tipps zur richtigen Packverteilung findest du hier…

 

Mit diesen Packtipps für Backpacker nutzt Du Deinen Rucksack optimal und kannst platzsparend packen. Welche Tipps kannst Du noch ergänzen?

(Visited 1.273 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*