Saigon Sehenswürdigkeiten Ho Chi Minh City

Sehenswürdigkeiten Ho Chi Minh City – Saigon

Sehenswürdigkeiten Ho Chi Minh City – Saigon: Ho Chi Minh oder auch Saigon ist eine der beliebtesten vietnamesischen Städte und hat für Touristen aus aller Welt einiges zu bieten. Neben Palästen, Kirchen und Pagoden bietet Saigon auch ein lebhaftes Backpacker-Viertel und etliche weitere Highlights. Welche die absoluten Top-Sehenswürdigkeiten in Ho Chi Minh City sind, erfährst du hier…

 

Sehenswürdigkeiten Ho Chi Minh City – Saigon

Saigon hat eine Menge toller und abwechslungsreicher Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Besondere an der Stadt ist die Tatsache, dass beinahe alle Orte nahe zum Backpacker Viertel / District 1 liegen und somit bequem innerhalb von 1-2 Tagen zu Fuß abgeklappert werden können. Die folgenden Sehenswürdigkeiten in Ho Chi Minh Stadt darfst du auf keinen Fall verpassen!

 

– Kathedrale Notre Dame

Die Kathedrale Notre Dame in Saigon ist das Zentrum des Katholizismus in Südvietnam und Überbleibsel aus der Kolonialzeit. Die Kirche liegt nur einen Steinwurf vom alten Postamt entfernt und gibt ein Klasse Fotomotiv ab. Ein kombinierter Besuch bietet sich an.

Sonntags werden Messen auch in englischer Sprache abgehalten.

Preis: 0 Dong

Notre Dame Saigon

 

– Altes Postamt

Das alte Postamt in Saigon liegt direkt auf der gegenüberliegende n Straßenseite der Kathedrale und ist ein wunderschönes, altes Kolonialgebäude. Das Postamt ist auch heute noch aktiv, wobei die Hauptaufgabe wohl darin liegt, Postkarten der Touristen vor Ort in alle Welt zu senden. Eine Postkarte nach Deutschland kostet inkl. Marke rund 15.000 Dong.

Preis: 0 Dong

Altes Postamt Saigon

 

– Wiedervereinigungspalast

Der Wiedervereinigungspalast in Saigon ist ein Ort, welche eine unglaubliche Geschichte birgt. Heute ist der Wiedervereinigungspalast eine Touristenattraktion. Der Palast wird Täglich gut besucht. Im inneren braucht man nicht wirklich eine Führung durch den Palast, da es am Informationsstand kostenlose Karten gibt, welche alles gut Beschreiben.

Preis: 30.000 Dong

Öffnungszeiten: 7.30-11:00 und 13:00-16:00 Uhr

Wiedervereinigunspalast Ho Chi Minh City

 

– Kriegsopfermuseum – War Remnants Museum

Das Kriegsopfermuseum in Ho Chi Minh City ist eine der Touristenhighlights und zugleich ein denkwürdiger Platz. Im Inneren sind neben Kampfflugzeugen und Panzern auch ein nachgebildetes Gefängnis mit den Foltermethoden und Instrumenten zu sehen. Den Hauptkern bildet jedoch die Ausstellung über die schlimmen Kriegsverbrechen der Amerikaner im Vietnamkrieg. Ein Besuch ist für Kinder nicht unbedingt geeignet, zartbesaitete sollten draußen bleiben!

!Zur Mittagspause wird das gesamte, sehr gut besuchte Museum, geräumt und geschlossen. So etwas habe ich noch nie erlebt! Zwar kann man später mit dem selben Ticket wiederkommen, trotzdem eine wirklich untypische Situation.

Alles in allem ist das Museum ein Muss für jeden Besucher der Stadt und stellt gelungen auch die andere Seite des Vietnamkrieges dar!

Preis: 15.000 Dong

Öffnungszeiten: 7:30-12:00 und 13:30-17:00 Uhr

Kriegsopfermuseum Ho Chi Minh Sehenswürdigkeiten

 

– Pagode des Jadekaisers – Chua Ngoc Hoang / Phuoc Hai Tu

Die Pagode des Jadekaisers ist eine kleine aber auch sehr bunte und schöne Pagode in Saigon und versprüht ihren ganz eigenen Charme. Wer eine top gepflegte Anlage erwartet wird enttäuscht. Die Pagode ist eher ein ursprünglicher und charmanter Ort.

Preis: 0 Dong

Pagode des Jadekaisers Saigon

 

– Vinh Nghiem Pagode

Die Vinh Nghiem Pagoda in Ho Chi Minh City ist ein großer buddhistischer Tempel, welcher sehr gepflegt erscheint. Der Eintritt ist frei und Freunde asiatischer Tempelanlagen sollten definitiv einen Blick riskieren.

Preis: 0 Dong

Vinh Nghiem Saigon

 

– Bitexco Financial Tower – Aussichtsdeck

Das Aussichtsdeck auf dem Bitexco Financial Tower ist ebenfalls eine gut besuchte Attraktion in Saigon. Der Eintrittspreis ist für vietnamesische Verhältnisse recht hoch. Der Turm bietet einen guten Überblick über die Stadt (360 Grad). Leider ist es nicht möglich auf eine Plattform hinauszugehen. So lässt sich Saigon nur durch eine stark verschmutzte Glasscheibe bewundern und fotografieren.

Preis: 200.000 Dong

Bitexco Tower Saigon

 

– Bitexco Shopping Mall

Die im Bitexco Tower gelegene Mall ist ein kleines Einkaufszentrum im Finanzviertel von Saigon. Wer ohnehin den Bitexco Tower besucht, kann auch hier kurz vorbeigehen.

Preis: 0 Dong

Bitexco Shopping Mall Saigon

 

– Pham Ngu Lao Street / Bui Vienh Street

Die Pham Ngu Lao Street bzw. heute eher die Bui Vienh Street sind das Touristen- und Backpackerviertel in Ho Chi Minh City. Die Gegend ähnelt wohl am ehesten der Khao San Road in Bangkok, wobei es in Saigon (noch) nicht so wild und ausgelassen zugeht.

Generell füllt sich sie Gegend erst gegen Abend so richtig mit Leben. In den Straßen und Gassen gibt es alles, was das Backpacker-Herz höher schlagen lässt. Doch auch ganz „normale“ Touristen können sich gerne das bunte Treiben in der kultigsten Gegend der Stadt ansehen.

Preis: 0 Dong

Bui Vienh Street Saigon

 

– Ben Thanh Market

Der Ben Thanh Market ist ein Touristenmarkt und immer gut besucht. Im Inneren reicht das Angebot von Lebensmitteln über T-Shirts und Textilien sowie Schmuck. Wer etwas kaufen möchte sollte auf jeden Fall verhandeln. Die Einstiegspreise liegen meist um bis zu 150 % höher als der tatsächliche Preis.

Alles in allem eine tolle Sehenswürdigkeit und guter Ort um recht günstig Souvenirs einkaufen.

Preise: ca. 50.000 für 1 T-Shirt

Ben Thanh Market Ho Chi Minh

 

– Mariamman Hindu Temple

Der Mariamman Tempel in Saigon liegt nur rund 3 Gehminuten vom Ben Thanh Market entfernt und ist einer der wenigen hinduistischen Tempel in Vietnam. Der bunte Tempel lädt zu einem kurzen Besuch ein, eine besondere Attraktion ist er aber nicht.

Preis: 0 Dong

Mariamman Saigon

 

– Tunnel von Chu Chi (1/2 Tagesausflug)

Củ Chi ist ein Landkreis im Verwaltungsgebiet von Ho-Chi-Minh-Stadt. Bekannt sind die Tunnel von Củ Chi, in denen sich vietnamesische Partisanen im Vietnamkrieg von 1965 bis 1975 versteckt hielten. Das Tunnelsystem ist nach dem gleichnamigen Dorf im Landkreis benannt. Die ersten Tunnel sind 1948 entstanden. In den 1960er Jahren gruben nordvietnamesische Partisanen immer weiter und tiefer, bis das Tunnelsystem auf eine beachtliche Länge von 200 km auf drei Ebenen angewachsen war.

Unter der Erde entstanden richtige Städte mit Schulen, Lazaretten, Büros und Schlafgelegenheiten. Alle unterirdischen Gebäude waren mit Tunneln von maximal 80 cm Höhe und 70 cm Breite verbunden. Zur Außenwelt konnte man durch Klapptüren, die mit Laub und Gras bewachsen waren, gelangen. Alle Eingänge waren durch primitive, aber wirkungsvolle Fallen gesichert.

Ein Ausflug zum Tunnelsystem ist ein absolutes Highlight und kann in jedem Reisebüro ab 69.000 Dong gebucht werden. Es stehen 1/2 Tagestouren oder Tagestouren zur Verfügung, welche noch weitere Sehenswürdigkeiten einschließen. Während des Ausflugs geht es auch auf einen Schießstand, wo mit schweren Waffen und Gewehren geschossen werden kann. Wer dies einmal tun möchte, kann es gerne probieren.

Am einfachsten lässt sich ein Ausflug in einem der Reisebüros im Backpacker-Viertel Pham Ngu Lao Street organisieren.

Preis: ab 69.000 Dong

Chu Chi Tunnel Vietnam Schießstand

 

Welche ist deine Top Sehenswürdigkeit in Saigon / Ho Chi Minh City?

(Visited 174 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*