Sicherheit auf Reisen: Mord, Raub und Gewalt!

Oft fürchten sich Menschen vor dem Neuen und Ungewissen. Viele Fragen schwirren durch den Kopf eines Reisenden. Die eigene Sicherheit auf Reisen wird dabei nicht selten angezweifelt. Als Ausländer ist man ohnehin schutzlos den Verbrechern dieser Welt ausgeliefert und außerdem ist es ja sowieso nirgendwo so sicher wie bei uns im schönen Deutschland…

 

Sicherheit auf Reisen – Gedanken eines Reisenden

Stop! Mit der Überschrift und der Einleitung wollte ich natürlich bewusst provozieren!

Natürlich kann ich diese Sorgen teilweise nachvollziehen, die Menschen einfach haben, bevor sie eine große Reise antreten. Trotzdem sollte man sich selbst nicht zu sehr verrückt machen. Das erledigen meist schon die Medien oder andere Leute für einen.

Ständig hört man irgendwelche negativen Geschichten und Erlebnisse. Dem Freund eines Freundes ist dies und jenes passiert. Persönlich kennen aber nur die wenigsten ein Opfer in Natura. Wenn beispielsweise ein Tourist in ein Handgemenge oder eine missliche Situation in Thailand oder sonst wo auf der Erde verwickelt war, wird dies nicht selten groß auf Seite 1 einer großen deutschen Boulevardzeitung propagiert. Das so etwas auch täglich in Deutschland geschieht, scheint dabei offenbar niemanden zu interessieren.

Auch auf der Suche nach Informationen im weltweiten Netz, sind meist nur negative Erfahrungen zu finden. Ob es eine Hotelbewertung ist, oder sonstige schlechte Erlebnisse, stetig ist nur Negatives zu lesen.

Dies liegt aber auch ganz einfach daran, dass Menschen stets aktiv versuchen mit negativem umzugehen. So versucht man Andere zu warnen, Zuspruch zu erhalten oder möchte einfach nur sein Leid teilen. Tolle und schöne Erfahrungen werden einfach viel zu selten in die Welt heraus getragen und geteilt. Es scheint fast so, als ob man mit guten Neuigkeiten doch irgendwie etwas geizig ist.
Wie auch immer… Gutes ist ja meist sowieso eher uninteressant und zieht ja auch nicht wirklich die große Masse an Lesern an 😉 Das Modell scheint bei vielen Internetseiten, Foren und Boulevardzeitungen bestens zu funktionieren.

Nun aber zurück zum Thema der Sicherheit auf Reisen. Natürlich gibt es sehr gefährliche Ecken und Länder auf der Welt. Zudem ist nicht jeder Mensch gleich und gute sowie schlechte Personen gibt es wirklich überall. Meist haben aber die Guten das Pech, das sie immer im Schatten der schlechten Menschen stehen und durch diese in Verruf geraten. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist wohl auch Krisengebieten der überwiegende Teil der dort lebenden Menschen freundlich und hilfsbereit.

Natürlich wird auf der Website des auswärtigen Amtes vor diversen Gebieten explizit gewarnt. Dies sollte man auch keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, überbewerten sollte man dies jedoch auch nicht. Im Endeffekt ist es doch so, dass man egal wo, immer Opfer eines Verbrechens werden kann. Dies kann in der U-Bahn Zuhause genauso geschehen wie irgendwo anders auf der Erde. Wobei ich persönlich das, was teilweise auf deutschen U-Banhhöfen abgeht, schon ziemlich heavy finde.

Große Städte ziehen seit je her Menschen an, die ihr Glück suchen. Nicht wenige scheitern dabei und müssen in ärmsten Verhältnissen ihr Dasein fristen. Dies bietet natürlich auch immer einen guten Nährboden für Kriminalität. Trotzdem behaupte ich, dass auch der Großteil der Leute in Slums und Problemvierteln, ehrliche und hart arbeitende Bürger sind.

Begib dich also auf Reisen, mach deine eigenen Erfahrungen und wäge sorgfältig ab welche Warnungen ernst zunehmen sind und welche nicht. Die Informationen der meisten Boulevardblätter sind es im Normalfall nicht!

 


Sei nicht arglos

Mit diesem Artikel möchte ich niemanden animieren sich arglos oder leichtsinnig in irgendwelche Situationen zu begeben. Natürlich sollte jeder die aktuelle Situation sauber einschätzen und seine eigenen Rückschlüsse ziehen. Nutze einfach deinen gesunden Menschenverstand!

Was ich möchte: Leg deine Vorurteile ab, schieb keine Ausreden mehr vor und begib dich auf dein persönliches Abenteuer. Du wirst Erfahrungen, egal ob positiver oder negativer Natur sammeln, die dir keiner mehr nehmen kann!

Denn sei doch mal ehrlich: Schiebt man nicht einfach zu oft die eigene Sicherheit als Ausrede vor, um nicht aus der doch so angenehmen Komfortzone herauszumüssen?

(Visited 525 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*