Sicherheit Backpacker Thailand

Sicherheit Thailand Backpacker

Available in: Englisch

Sicherheit Thailand Backpacker: Die Frage nach der Sicherheit als Backpacker taucht immer irgendwann im Verlauf der Reiseplanung auf. Manchmal fragen auch Eltern ganz besorgt danach, was schließlich auch verständlich ist. Hier habe ich alle Informationen zur Sicherheit als Backpacker in Thailand zusammengefasst.

 

Sicherheit Thailand Backpacker

 

– Allgemeines zur Sicherheit in Thailand

Thailand kann getrost als ein sehr sicheres Reiseziel bezeichnet werden. Die Menschen sind freundlich und aufgeschlossen. Der starke religiöse Einfluss prägt die Leute doch sehr. Reisen sind in Thailand als ebenso unproblematisch anzusehen wie sonst irgendwo in Südostasien. Eine der größten Gefahren geht allerdings vom Verkehr aus. So sind manche Inselgebiete beispielsweise statistisch gesehen, verkehrstechnisch die gefährlichsten Orte der Welt (kleine Landfläche/hohe Unfallzahl).

Natürlich treiben wie überall auf der Welt auch in Thailand Kleinkriminelle ihr Unwesen. Allerdings muss ich ehrlich gestehen, dass ich während eines 1 wöchigen Aufenthalts in Paris mehrere Taschendiebstähle mit eigenen Augen beobachten konnte, als in mehreren Monaten in Thailand (Paris 2 / Thailand 0).

Thailand kann also aus meiner Sicht sorgenlos bereist werden. Ich würde sogar behaupten, dass es in deutschen Großstädten teilweise krimineller zugeht.

 

– Gefahren für Backpacker in Thailand

Trotz der sicheren Allgemeinlage, gibt es natürlich auch einige Dinge die man unbedingt beachten sollte. Mit diesen Tipps zur Sicherheit in Thailand sollte aber so gut wie nichts schief gehen.

 

1.Der wütende Thai:

Thailänder sind stets freundlich und besonnen. Die Erziehung und Mentalität bewegt sie dazu alles mit einem Lächeln zu akzeptieren. Diskussionen ausgeschlossen. Allerdings musst du dich dieser Gegebenheit zu 100 Prozent anpassen. Solltest du laut werden und dafür Sorgen, dass ein Thai sein Gesicht in der Öffentlichkeit verliert, ist mit schlimmen Folgen zu rechnen.

Leider hatte ich selbst einmal ein solches Erlebnis: Ich handelte in einem Reisebüro vehement um den Preis. Es war offensichtlich, dass der Mitarbeiter versuchte mir stark überhöhte Preise unterzujubeln. Als ich dann empört war und es ein wenig lauter wurde, wurde ich schneller aus dem Reisebüro hinauskomplimentiert, als mir lieb war! Ich hatte unabsichtlich dafür gesorgt, dass der Mitarbeiter im Laden vor Kunden und Kollegen sein Gesicht verlor! Ein No-Go… Sorry for that 😉

Wenn ich zu diesem Zeitpunkt dann noch unnachgiebig und auf Steig aus gewesen wäre, hätte die Situation auch sehr leicht eskalieren können.

Also: Niemals unhöflich oder gar laut werden. Das widerspricht nach Thai-Verständnis jeglichem Respekt!

 

2.Der Verkehr:

Der Verkehr in Thailand ist teilweise höllisch. Während sich auf kleinen Inseln gemütlich herumfahren lässt, sind Ballungszentren wie Koh Samui und Phuket lebensgefährlich. Wenig Rücksicht und viele Schlaglöcher dominieren das Straßenbild. Und wenn du dich fragst, warum so viele Urlauber an Armen und Beinen verbunden sind, dann liegt das daran, dass sie sich das sogenannte Thai-Tattoo abgeholt haben.

Fahre also immer vorsichtig und vorausschauend! Gewöhne dich an den Linksverkehr und rechne stets mit ALLEM! Auf Alkohol solltest du sowieso verzichten. Du wirst alle Sinne zu 100 % brauchen!

 

3.Drogen:

Finger weg von Drogen! Drogenkonsum, -besitz und -handel werden in Thailand rigoros bestraft. Die Höchststrafe ist der Tod! Lass dich auf nichts ein und mach einen weiten Bogen um zwielichtige Personen! Vor allem auf der Full Moon Party ist mit erhöhter Vorsicht zu agieren.

 

4.Durchwühlte Taschen:

Backpacker reisen nicht selten mit Reisebussen durch das Land. Gelegentlich kann es vorkommen, dass hauptsächlich auf Nachfahrten die Gepäckräume nach Wertsachen durchwühlt werden.

Verstaue also alle Wertsachen stets im Handgepäck in deiner Nähe. So bietest du Dieben keine Gelegenheit und kannst einem Diebstahl wirkungsvoll entgegenwirken.

 

5.Aufgebrochene Bungalows:

Immer wieder hört man von aufgebrochenen Bungalows, die durchwühlt wurden. Verstaue Wertsachen und Reisepass vorsichtshalber immer im Safe. Ich kann allerdings von keinem Negativ-Erlebnis berichten.

 

6.Jetski-Scam / Motorbike-Scam:

Wenn du Fahrzeuge mietest solltest du den Urzustand stets dokumentieren. Halte evtl. Schäden auf dem Mietvertrag fest. Fotografiere den Roller oder den Jetski um evtl. zu beweisen, dass du für die Schäden nicht verantwortlich bist. Nicht selten werden dem Mieter Schäden nachgesagt, die er nicht verursacht hat. Diese werden dann mit überhöhten Summen von 60000 Baht oder mehr geahndet. Zum vergleich: Einen guten gebrauchten Motoroller bekommt man schon ab 20000 Baht. Kein schlechtes Geschäft für die Vermieter.

Infos zum Roller Mieten in Thailand

 

7.Baden im Meer:

Rote Flaggen sollten stets beachtet werden! Vor allem auf Phuket kann es zu gefährlichen, unsichtbaren Meeresströmungen kommen. Wer trotz der roten Flaggen baden geht, kann dies mit seinem Leben bezahlen. Nicht selten sind Urlauber ertrunken, die sich den Anweisungen widersetzt haben.

 


Wie du siehst, sind die meisten Dinge wirklich mit einfachen Maßnahmen zu vermeiden! Alle aufgezählten “Gefahren” sind außerdem nicht die Regel und eher eine SELTENHEIT! Ich selbst habe noch niemals eine der obigen Situationen erleben müssen (außer Punkt 1). Chok Dee!

(Visited 8.075 times, 5 visits today)
Tagged .

8 Comments

  1. Wie schaut es in Moment aus mit den letzten Anschlägen dort ?
    Kann man diese ignorieren oder sollte man diese Warnungen in den Wind schlagen ?

    • Warnungen sollte man nie in den Wind schlagen, es ist aber alles ruhig 🙂

      Ich halte die Gefahr für gegeben aber nicht immens. In Deutschland kann es in der Fußgängerzone auch jederzeit passieren…

  2. toller Bericht, bin immer nur mit dem Auto gefahren. Vielleicht könntest du mal einen Bericht über die Tempeln machen, die du Besucht hast. Würde mich sehr interessieren.

  3. Hallo Marvin,

    kannst du etwas zur politischen Situation in Thailand sagen? Sind dadurch EInschränkungen zu erwarten?

    Vielen Dank für dein Feedback. Liebe Grüße,
    Yannic

  4. Hey Marvin
    habe während meiner 15 Reisen nach Thailand nie Probleme gehabt. Darauf, dass man zwischendurch mal beim Taxifahren oder Einkaufen übers Ohr gehauen wird, sollte man sich von Anfang an einstellen. Ich denke, es ist einfach wichtig, sich vor einer Reise nach Thailand, etwas über die Kultur, Gebräuche und das Denken der Thais zu informieren. Wenn man darüber ein wenig Bescheid weiß, ist Thailand, wie du schon sagtest, ein sehr sicheres Land.
    Viele Grüße
    Marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*