Smartphones und Tablets im Urlaub – So gehst du auf Nummer sicher!

Besonders im Urlaub können Handys und Tablets ihre Vorteile ausspielen: Egal ob du in der fremden Umgebung navigieren oder dich über Sehenswürdigkeiten informieren möchtest – die mobilen Begleiter sind stets zu Diensten. Doch leider steigt häufig auch das Risiko von Verlust oder Diebstahl. Mit diesen Hinweisen schützt du deine privaten Daten und minimierst das Risiko.

 

Der richtige Umgang mit Smartphones und Tablets im Urlaub

 

Handy und Tablet: Dein privater Travelguide

Apps auf Reisen Sicherheit Smartphone und TabletSicher kennst du die Situation: Du möchtest dir gerne auf eigene Faust eine fremde Stadt anschauen, ohne dass dir ein Stadtführer vorgibt, was sehenswert ist und was nicht. Vor einigen Jahren war ein solches Unterfangen noch mit einer gründlichen Vorbereitung verbunden. Heute navigierst du dich einfach mit Smartphone oder Tablet durch dein Urlaubsziel. Besonders in Megacitys wie Bangkok in Thailand ist Google Maps eine reisen Hilfe. Wenn es darum geht, für den Abend ein tolles Restaurant oder gar Hotel zu finden, hilft dir dein Smartphone oder Tablet ebenso.

Meine Appempfehlung hierzu ist ganz klar TripAdvisor; neben Restaurants und Hotels findest du hier auch Must-Sees für jede Location. So entgeht dir eigentlich keine Sehenswürdigkeit mehr. Neben den vielen Hauptattraktionen finden sich auch etliche kleine Sehenswürdigkeiten, die man sonst wohl nicht ohne Weiteres entdeckt hätte. Nutzt du öffentliche Verkehrsmittel, kannst du von jedem Ort aus die Verbindungen in Erfahrung bringen. Hier hat sich der DB Navigator mit rund 250.000 Zielen für Europa als nützlich erwiesen. Außerhalb Europas hilft in großen Städten Google Maps sehr zuverlässig weiter. Neben der regulären KFZ Navigation ist hier auch eine Routenplanung für Fußgänger eingebunden. Ebenso nützlich ist der Anschluss and die öffentlichen Verkehrsmittel.

Für Hotelbuchungen empfehle ich die Apps und mobilen Seiten von Agoda.com

Flüge buchst du am besten auch im Ausland immer mit Momondo

 

Touristen oft leichte Beute für Diebe

Aber auch auf die Schattenseiten möchte ich hier eingehen: Touristen sind nicht selten beliebtes Opfer von Dieben. Sie kennen sich in dem Land nicht aus, können sich meist nicht in  Landessprache verständigen. Dazu lassen Sie die Geräte gezwungenermaßen oft unbeaufsichtigt, beispielsweise beim Baden im Pool oder am Meer. Zudem ist man im Urlaub mit so vielen neuen Eindrücken konfrontiert, dass man eben nicht immer sein Augenmerk auf seine Wertsachen legen kann. Ich achte natürlich immer so gut wie möglich auf meine Wertgegenstände, aber so ganz risikolos ist eine Reise nie.

Vor allem, wenn es sich um eine Rundreise handelt, ich öfter das Hotel wechsle, meine Sachen ein- und auspacken muss, dann besteht eben auch das Risiko, dass ich in der Hektik etwas vergesse. Auch in Reisebussen wird hin und wieder mal das Gepäck nach Wertsachen durchwühlt. Dazu kommt in vielen Reiseländern ganz einfach die Tatsache, dass das Reichtumsgefälle durchaus erheblich ist und Kriminalität im Allgemeinen sicher begünstigt. Wer also mit seiner 2500 Euro Spiegelreflex Kamera prahlt, sollte im Hinterkopf behalten, dass dies gut und gerne mal ein ganzer Jahreslohn eines Einheimischen sein kann. Wer allerdings gesunde Vorsicht walten lässt und mit Bedacht agiert, hat sich schon relativ gut abgesichert. Den wer kennt den Leitspruch nicht? Die Gelegenheit macht Diebe!

Hier findest du Infos zur Sicherheit als Backpacker in Thailand

 

Persönliche Daten durch Sicherheitsapps schützen

Mit 100 prozentiger Sicherheit lässt sich ein Verlust oder Diebstahl jedoch nie ausschließen! Deshalb gibt es auch für den Worst Case, dem Verlust des Geräts, etliche nützliche Apps, die zumindest die persönlichen Daten schützen. Denn die persönlichen Daten sind eine besonders verwundbare Stelle: Zugriff auf Mails, Notizen, Daten aus der Cloud, persönliche Bilder und Kontakte muss der Dieb nicht auch noch bekommen. Viele Passwörter sind in der heutigen Zeit inzwischen Fest im Bowser verankert. Ein Dieb hat also theoretisch Zugriff auf alles!

Entsprechende Sicherheits-Apps können das Tablet oder das Smartphone nach einem Diebstahl lokalisieren, sofern ein GPS-Empfänger verbaut ist. Außerdem lässt sich das betreffende Gerät sperren oder gar zurücksetzen. Damit kannst du effektiv vermeiden, dass jemand Zugriff auf deine Daten erhält und erhöhst so noch die Chance, das Gerät zurückzubekommen. Möglich wird die Sperrung über ein Webinterface, welches du auch im Urlaub von jedem Rechner mit Internetzugang aufrufen kannst. Ebenso interessant sind spezielle Features einiger Programme: So lässt sich ein Alarm auslösen, oder das Gerät verschickt eine SMS an eine hinterlegte Nummer, sobald die SIM-Karte gewechselt wird.

Bei Netzsieger kannst du dir beispielsweise einen Überblick über empfehlenswerte Android Antivirus-Programme verschaffen, welche auch teilweise die oben genannten Sicherheitsfeatures beinhalten. Außerdem bietet Apple schon von Haus aus ein solches Sicherheitsfeature an. Der Verlust bliebt dann jedoch trotzdem noch ärgerlich, allerdings kannst du deinen Urlaub mit dem ruhigen Gewissen fortsetzen, dass deine persönlichen Daten auch eines blieben. Und zwar persönlich!

Einen super Überblick über empfehlenswerte Reiseapps findest du hier

 

Gute Reise-Smartphones:

Welche sind eure Lieblingsapps auf Reisen und welches Smartphone nutzt ihr?

(Visited 679 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*