Antwort auf: Was ist eigentlich Verblisterung?

#9664
reggie
Teilnehmer

Na ja, das Personal gäbe es schon. Nur die Zeit dafür meist einfach nicht.

Es ist nämlich so, dass das früher sehr wohl alles händisch gemacht wurde. Das nannte man dann stellen und dabei haben die Pfleger händisch alle Medikamente für die Patienten zusammengestellt. Allerdings dauert das einfach zu lange.
Du meinst ja, dir ist das schon zu viel Arbeit. Jetzt stell dir mal vor, wie viel Arbeit das in einem ganzen Heim sein muss, wenn du das für jeden Patienten bis zu drei Mal täglich machen musst.

Mit der Verblisterung muss man den Leuten einfach nur noch ihren Blister heraussuchen. Außerdem ist es auch viel genauer, wenn die Medikamente von Maschinen eingeteilt werden. Nicht, dass die Pfleger dafür nicht qualifiziert wären oder so, aber diese stellen die Medizin ja und geben sie gleich dem Patienten.
Bei den Apotheken gibt es da einfach noch viel mehr Überprüfungen und Kontrollen, bei denen sichergestellt werden muss, dass der Inhalt der Blister auch ganz genau passt. So hat man einfach zusätzliche Sicherheit und zeitliche Entlastung für das Pflegepersonal, das diese sowieso dringend braucht.

Ich hab dir jetzt eh schon ganz schön viel erzählt. Wenn du trotzdem noch mehr wissen willst, dann kannst du ja einfach mal hier vorbeisehen: https://www.hohenzollern-apotheke.de/service/wissenswertes/medikamente-sicher-einnehmen-verblisterung/