Backpacker Rucksack – So findest du deinen! Die besten im Test

Backpacker Rucksack – Die besten Backpacking Rucksäcke im Test: Ob Thailand, Laos, Cambodia, die Philippinen, Vietnam, Europa oder sonst wo auf der Welt. Wer als Backpacker loszieht, macht sich natürlich Gedanken über den optimalen Backpacker Rucksack. Hier eine Übersicht der besten Backpacking Rucksäcke auf dem Markt und worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest.

 

Backpacker Rucksack kaufen- Alles was du über Backpacking Rucksäcke wissen musst

In diesem Artikel stelle ich dir besten Backpacking Rucksäcke und die verschiedenen Rucksackvarianten genauer vor. Dabei muss es nicht immer teuer sein. Ganz am Ende halte ich eine Überraschung für dich bereit und sage dir, mit welchem Rucksack ich reise. Du wirst überrascht sein!

 


– Die Anforderungen an einen guten Backpacker Rucksack

Die Anforderungen an einen optimalen Backpacker Rucksack sind eigentlich immer gleich. Dabei spielt es so gut wie keine Rolle ob du nach Asien, Australien, die USA oder Europa reist. Auf diese Tipps solltest du beim Kauf deines Backpacking Rucksacks achten:

 

1. Das Packvolumen:

Das Packvolumen eines Rucksack wird stets in Litern angegeben. Ein Backpacker Rucksack sollte optimalerweise ein Volumen um die 50 Liter aufweisen. Wer minimalistisch unterwegs ist, kommt aber bestimmt auch mit 40 Liter zurecht. Mehr als 55 Liter Packvolumen sind aber definitiv zu viel und daher nicht ratsam. Denn je mehr Packvolumen man zur Verfügung hat, umso mehr Unnützes nimmt man mit.

Das optimale Packvolumen für deinen Backpacker Rucksack beträgt: 40-55 Liter (bei Reisen in kältere Gebiete bis zu 70 Liter)

 

2. Der Beladungsstil:

Einen klassischen Backpacker Rucksack kann man nur von oben beladen. Dies hat den Nachteil, dass man den ganzen Rucksack durchwühlen muss um an unten gelagerte Gegenstände zu gelangen. Allerdings gibt es inzwischen auch Rucksäcke, die ähnlich wie ein Koffer geöffnet werden können und somit extrem praktisch sind. Besonders Rucksäcke aus dem militärischen Bereich sind so konzipiert und für mich die einzige Alternative.

Ich empfehle dir auf ein solches Modell zurückzugreifen, da die Vorteile dieses Rucksacks beim Backpacking klar auf der Hand liegen.

 

3. Material:

Viele Rucksäcke sind bereits aus wasserfestem Material gefertigt. Allerdings bedeutet dies nicht automatisch, das diese auch einen Regenschutz gewährleisten. Schwachstellen sind hier oft die Reissverschlüsse. Wer ganz sicher nasse Sachen ausschließen möchte, kauft einen Rucksack mit Regenschutz.

Allerdings sind auch Stoffrucksäcke nicht schlechter und können mit einen Regencape zum Überstülpen vor Regen und Witterungseinflüssen geschützt werden. Alternativ können Stoffrucksäcke auch mit einem speziellem Imprägnierspray gegen leichten Regen oder Spritzwasser geschützt werden.

 

4. Fächer:

Ich persönlich halte 4 Fächer für optimal. 2 große für Kleidung und 2 kleinere für andere Dinge des täglichen Bedarfs. An den Seiten sind an vielen Rucksäcken oft noch kleinere Fächer angebracht, in denen du deinen Kleinkram verstauen kannst.

 

5. Die Marke des optimalen Backpacker Rucksacks:

Mach deine Wahl des richtigen Backpacker Rucksacks nicht von der Marke abhängig. Zwar gibt es etliche klangvolle Namen, und diese sind zweifelsohne auch richtig gut, prinzipiell würde ich das aber nicht davon abhängig machen. Sieh dir verschiedene Marken und Modelle an und kaufe dir den Rucksack, der dir am ehesten zusagt. Sowohl Funktionalität und Passform sollten stets im Vordergrund stehen.

 

6. Preis:

Achte auch nicht auf den Preis! Wenn dir ein Rucksack gefällt und zusagt (Komfort, Stauraum, etc.) kaufe ihn! Dabei spielt es keine Rolle ob er 30 oder 150 Euro kostet. Der Preis sollte nicht als Indiz für Qualität genommen werden.

Mehr als 200 Euro würde ich persönlich definitiv nicht ausgeben!

 


– Übersicht: Gute Backpacker Rucksäcke um die 50 Liter – Backpacker Rucksack Test

 

  • Deuter Aircontact 50+10 SL (Damenrucksack)

Der Deuter Air Contact ist relativ schmal und für Damen ausgelegt. Aber auch Männer können diesen Problemlos nutzen. Nicht wenige haben genau dieses Modell auf ihrem Thailand Urlaub dabei. Alles was du für 4 Wochen Backpacking in Thailand benötigst, passt hier problemlos hinein. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Air Contact auch von vorne beladen werden kann. Der Deuter Air Contact bietet dir für einen Sommerurlaub garantiert genug Platz. Für Reisen in kalte Gebiete sollte aber auf eine größere Variante zurückgegriffen werden.

Der Air Contact ist zwar nicht ganz billig, dafür aber qualitativ und ergonomisch ausgezeichnet. Wer nicht aufs Budget achten muss, ist mit dem Deuter Air Contact bestens bedient.

Hier gehts zum Deuter Air Contact

 


  • Deuter ACT Lite 50

Der Deuter ACT Lite überzeugt mit seinem vernünftigen Fassungsvermögen von rund 50 Litern. Dabei kann im Notfall auf 60 Liter erweitert werden. Ergonomie und Verarbeitung sind ausgezeichnet. Ein integriertes Nasswäschefach ist super praktisch und genau das, was man für Backpacking Urlaube in Thailand, Vietnam, Philippinen braucht.

Der Deuter ACT Lite ist als Herren- und Damenversion verfügbar. Der Preis mit guten 150 Euro vernünftig und etwas günstiger als der Aircontact von Deuter. Der Deuter ACT ist meine Kaufempfehlung in der Premiumklasse.

Hier  gehts zum Deuter ACT Lite für Herren

Hier gehts zum Deuter ACT Life für Damen

 

Hier geht es zu allen Deuter Backpacking Rucksäcken bei Amazon 

 


  • Tatonka ISIS (Damenrucksack)

Der Tatonka Isis ist speziell für Damen ausgelegt. Durch Reisverschlüsse am unteren Bereich sind auch Dinge, die tief im Rucksack versaut sind erreichbar, ohne das man alles auspacken muss. Qualität und Ergonomie sind ausgezeichnet. Das Preis Leistungsverhältnis ist sehr gut. Der Tatonka erhält von mir eine klare Kaufempfehlung, zumal er super aussieht.

Hier gehts zum Tatonka Isis Damenrucksack

 


  • Tatonka Yukon Herrenrucksack

Der Tatonka Yukon ist das Gegenstück zum Isis und auf Männer ausgelegt. Auch der Yukon überzeugt durch ausgezeichnete Qualität und ausgeklügelte Belüftungssysteme.

Hier gehts zum Tatonka Yukon

 


  • Black Canyon Explorer

Der Black Canyon Explorer ist ein günstiges Modell und weiß trotzdem durch angemessene Qualität und gute Gimmicks zu überzeugen. So hat der Back Canyon Explorer neben versteckten Taschen für Wertsachen auch eine Regenschutzhülle inklusive.

Diese befindet sich im Boden und schützt im Ernstfall vor nassen Sachen. Natürlich kann der Explorer nicht ganz mit den Premuimmarken mithalten, spielt aber trotzdem ziemlich weit oben mit. Für normale und Gelegenheitsbackpacker eine klare Kaufempfehlung!

Super günstig und gute Qualität: Der Preis/Leistungs Sieger!
Hier gehts zum Black Canyon Explorer

 

Hier gehts zu allen Backpacker Rucksäcken bei Amazon 

Backpacker Sonnenuntergang

 


– Zubehör für Backpacking Rucksäcke

 

  • Regencape – Rucksack Cover

Mit einem Regencape zum Überziehen, kannst du jeden Rucksack einfach und günstig wasserdicht machen.


Hier findest du Regencapes

 

Weiteres Backpacker Rucksackzubehör sowie die passenden Kulturbeutel etc. findest du hier

 


– Mein persönlicher Backpacking Rucksack

Ich persönlich reise mit dem Normani US Assault Pack. Der Rucksack hat ein Fassungsvermögen von rund 50 Litern und verfügt über 4 separate Staufächer. Außerdem ist er äußerst kompakt, sodass ich am Gepäckband am Flughafen immer wieder selbst überrascht werde, wenn ich meinen Rucksack im Vergleich zu den ganzen anderen sehe.

Anfangs zögerte ich diesen Rucksack zu kaufen. Normani ist keine bekannte Marke, der Rucksack nicht unbedingt das klassische Modell, anderseits wird exakt dieses Design auch im militärischen Bereich angewandt.

Der günstige Preis von lediglich 29,95 Euro überredete mich dann schließlich doch zum Kauf und ich muss ehrlich sagen, dass ich es bis heute nicht bereut habe. Der Rucksack war bisher ein guter Begleiter und für 29,95 ein absolutes Schnäppchen. Und wenn er mal kaputt geht, kaufe ich eben einen Neuen.

Pro:

  • viele Staufächer
  • kompaktes Design
  • kann wie ein Koffer geöffnet werden
  • extrem günstig
  • in vielen Farben verfügbar

Contra:

  • geht anstatt in die Höhe in die Tiefe –> nicht sehr ergonomisch
  • nicht wasserdicht
  • Reisverschlüsse sind OK aber nicht von höchster Güte (aufgegangen ist allerdings noch nie einer!)


Das Normani Assault Pack für 29,95 Euro gibts hier

Dem Normani Assault Pack merkt man seinen geradezu billigen Preis regelrecht an. Natürlich kann man hier von der Ergonomie keine Wunder erwarten. Allerdings ist der Rucksack dermaßen kompakt, das er evtl. sogar als Handgepäck durchgehen könnte und das Beladesystem ist schlichtweg genial!

Wer also seinen Rucksack nicht lange auf dem Rücken hat, sondern eher damit sein Hab und Gut von Unterkunft zu Unterkunft bewegen möchte, ist mit dem Normani Assault Pack gut bedient. Für längere Wanderungen ist er allerdings voll beladen nicht geeignet! Durch die Beladung in die Tiefe, wirken starke Hebelkräfte…. Ich bin für meinen Teil mit dem Rucksack voll zufrieden und benutze ihn auf all meinen Reisen bis er kaputt geht. Und wer weiß, vielleicht wird es dann sogar nochmals der Normani.

Der Preis überzeugt! Die vielen tollen Staufächer auch.

 

UPDATE: 05/2015:

Nach ganzen 6 Thailand / Kambodscha / Asien Reisen zeigt der Normani Rucksack leichte Abnutzungserscheinungen. Die Bändchen zum Verschließen des Reisverschluss haben sich gelöst. Der Reisverschluss funktioniert nach wie vor. Ist somit nur ein Schönheitsfehler.

Leider beginnt nun auch die rechte Tragschlaufe sich langsam an der Naht zu lösen. Der Rucksack würde mit Sicherheit nochmals 3 Reisen mitmachen, riskieren will ich es aber nicht.

Ich denke viele der “Schäden” sind auf extreme Überbeladung meinerseits und das ständige Tragen auf einer Schlaufe zurückzuführen.

Der von mir vermutete Schwachpunkt Reisverschluss hat sich hingegen nicht bewahrheitet. Dieser schließt auch unter extremer Spannung nach wie vor zuverlässig.

Insgesamt bin ich auch auf Dauer sehr zufrieden mit dem Modell und mein nächster wird mit Sicherheit wieder ein Assault Pack sein!

 


– Fazit Rucksack Test

Für welchen Backpacker Rucksack man sich letztendlich entscheidet, hängt ganz von den persönlichen Vorlieben ab. Wie man sieht, kann auch ein sehr günstiger Rucksack bereits seinen Zweck mehr als zuverlässig erfüllen.

Wer allerdings lange Wandern möchte oder weite Distanzen mit seinem Rucksack am Rücken zurücklegt, sollte verstärkt auf die Ergonomie achten. Da sind die teureren Markenrucksäcke klar im Vorteil. Da in den Premuimmodellen einfach viel mehr Entwicklung und Erfahrung steckt, wird es auch auf langen Wanderungen mit dem Rucksack auf dem Rücken keine bösen Überraschungen geben.

Im Endeffekt wählt man seinen Backpacker Rucksack nach seinem persönlichem Budget und den jeweiligen Anforderungen. Für Gelegenheitsbackpacker reichen mit Sicherheit auch günstigere Modelle vollkommen aus.

 


– Ratgeber Backpacking Rucksack kaufen –  Billig oder Teuer? So ermittelst du den besten Rucksack für deine Zwecke

 

1.Möchtest du lange Wanderungen mit dem Rucksack am Rücken unternehmen?

  • Ja: Kaufe dir unbedingt einen Premium Backpacker Rucksack. Diese sind ergonomisch den günstigeren deutlich überlegen.
  • Nein: Auch ein sehr billiger Rucksack kommt für dich in Betracht. Kurze Strecken mit dem Rucksack auf dem Rücken können auch mit diesen problemlos bewältigt werden.

 

2.Benutzt du deinen Rucksack im Outdoor Bereich?

  • Ja: Kaufe dir einen extra dafür ausgelegten Rucksack. Gute Reissverschlüsse und Mähte sind Pflicht!
  • Nein: Du kannst dir auch einen billigen Backpacker Rucksack kaufen. Zum einfachen Transport ohne große Outdoorbelastung wie Klettern usw. sind auch günstige Modelle geeignet.

 

3.Hast du vor regelmäßig Rucksackreisen zu unternehmen? 

  • Ja: Dann solltest du eventuell in ein hochwertiges Modell investieren. Die Premiummodelle können später auch gewachsenen Herausforderungen standhalten und dich ein Backpacker-Leben lang begleiten. Allerdings gibt es auch gute billige Backpacker Rucksäcke, die lange zuverlässig halten und dich nicht enttäuschen werden.
  • Nein: Wenn dein Backpacker Urlaub ein einmaliges Erlebnis bleibt, dann spare dir das Geld und kaufe dir einen billigen Backpacker Rucksack! Das reicht allemal.

Backpacker_Rucksack_test_kaufen

 

 

Mit welchen Backpacker Rucksack zieht ihr durch die Welt? Habt ihr bereits Erfahrungen mit günstigen Backpacking Rucksäcken gemacht?

 

Packliste_Thailand_Flashpacking4life_Reisecheckliste

Und hier findest du die passende Packliste um deinen neuen Backpacker Rucksack zu packen

 

(Visited 26.741 times, 6 visits today)

9 Comments

  1. Hallo, Ich habe meine erste große Reise (2-3 Monate) mit dem Rucksack unterwegs. Ich habe vorher noch nie einen Backpacker rucksack gekauft. Ich Habe vor, quer durch Chile zu reisen, und da die Temperaturen dort eben extrem gegensätzlich sind, von Hitze zu Kälte, Weiß ich echt nicht, Welche Art Rucksack am besten ist. Ich bin 1,68 groß.

    • Hey Sina,
      meine Frau hat einen 60L Rucksack bei ähnlicher Größe und ist sehr zufrieden damit.
      Es gibt Hersteller die extra Damen- und Herrenmodelle anbieten.
      Die Damenmodelle sind etwas schmaler geschnitten.
      Ich würde auf jeden Fall drauf achten, dass der Rucksack nicht nur von oben zu öffnen ist.
      VG
      Nico

  2. Hey Marvin,
    nach 2 längeren Touren in Asien, bin ich absolut überzeugt von den Decathlon Rucksäcken der Reihe Forclaz Easyfit.
    Absolutes Highlight für mich ist, dass er von vorne öffenbar ist, sehr praktisch.
    Außerdem schütze ich meinen Rucksack auf Flügen und längeren Transporten mit einen ultra-leicht Flightbag das man auch noch zu einem Daypack umwandeln kann.
    VG
    Nico

    • Hi Vanessa,

      bei den meisten Airlines geht der Rucksack streng genommen von den Maßen her nicht durch das Handgepäck. Aufgrund der kompakten Erscheinung kann es aber klappen! Kommt natürlich auch darauf an, wie voll du den Rucksack machst, da die Maße oft in der Tiefe (also Beladung) zu hoch sind!

      Grüße
      Marvin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*