Hoi An Sehenswürdigkeiten

Hoi An Sehenswürdigkeiten

Hoi An Sehenswürdigkeiten Vietnam – Hoi An ist ein kleiner Ort in Zentral-Vietnam mit einer der schönsten und stimmungsvollsten Altstadt, die es wohl im asiatischen Raum zu sehen gibt. Der kleine Fleck wurde sogar zum Unesco Weltkulturerbe ernannt und strahlt besonders zu den Abendstunden in ganz besonderem Licht. Welche Sehenswürdigkeiten du in Hoi An auf keinen Fall verpassen darfst, erfährst du hier.

Anreise: Von Saigon oder Hanoi mit dem Flugzeug nach Da Nang – Von Da Nang Airport nach Hoi An mit dem Airport Taxi.

Übernachten: Im Bereich der Altstadt oder im sogenannten “Zentrum” des Ortes. Hoi An kann super mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet werden. Hotels in Hoi An können hier gebucht werden.

 

– Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Hoi An

Info: Alle Sehenswürdigkeiten in Hoi An liegen in der Altstadt und können bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Motorisierte Fahrzeuge haben keinen Zugang in den Altstadt-Bereich. Das Mieten eines Fahrrads kostet rund 4 Euro pro Tag.

 

1. Nachtmarkt von Hoi An

Der Nachtmarkt findet jeden Abend auf der kleinen Insel der Altstadt statt und erstreckt sich über eine gesamte Straßenlänge. Auf dem Markt gibt es überwiegend Souvenirs, Textilien und Laternen zu kaufen.

Generell ist der Markt extra für Touristen eingerichtet und lädt zum entspannten Bummeln ein.

Hoi An Night Market

 

2. Japanische Brücke – Chùa Cầu

Die Japanische Brücke in Hoi An ist wohl das Wahrzeichen der Stadt und ein historisches Baudenkmal. Heute dient sie vor allem als Fotomotiv. Zu den Abendstunden wird die Brücke stimmungsvoll beleuchtet.

Info: Der Bau der Brücke vereinigte zwei historische Stadtviertel, das chinesische einerseits, das japanische andererseits. Die Grenze zwischen den Gebieten stellt die 18 m lange, überdachte Chùa Cầu dar, die über einen Nebenfluss des The Bon führt. Die Bauzeit der ersten Variante der später mehrfach zerstörten Brücke erstreckte sich über zwei Jahre von 1593 bis 1595. Der Bau ist auf Kaufleute einer wohlhabenden japanischen Handelsgilde in der Stadt zurückzuführen.

Japanische Brücke Hoi An

 

3. Morgenmarkt von Hoi An

Der morgendliche Markt in Hoi An ist vor allem für die Einheimischen da. Hier gibt es Gemüse, fangfrischen Fisch, Fleisch und alles, was der vietnamesische Haushalt sonst so braucht. Der Markt befindet sich am nördlichen Ende der Altstadt. Das morgendliche Gewusel rund um den überdachten Marktbereich ist auf jeden Fall einen Abstecher wert, zumal der Weg zum Markt durch die malerische Altstadt mit vielen tollen Cafes führt, welche zum entspannten Morgen-Kaffee laden.

Hoi An Market

 

4. Altstadt

Obwohl die Altstadt in Hoi An schon tagsüber nett anzusehen ist, so hat sie vor allem durch die stimmungsvolle Atmosphäre in den Abendstunden internationale Berühmtheit erreicht.

Die zum Teil auf einer Insel gelegenen, direkt am Flussufer gebauten Gebäude, waren zu früheren Zeiten Zeichen des Aufschwungs der kleinen Handelsstadt. Heute wird das ganze Viertel jeden Abend stimmungsvoll mit Lichterketten und Laternen beleuchtet und eine wundervolle Atmosphäre erzeugt.

Vor allem die vielen Szene-Restaurants, Bars und Shops machen einen Spaziergang durch die Altstadt Hoi An´s zu einem besonderen Erlebnis.

Hoi An Altstadt

 

5. Quan-Cong-Tempel

Erbaut 1653, ist der Tempel einem verehrten chinesischen General gewidmet, der als Sinnbild für Loyalität und Integrität gilt, und ist auch heute noch eines der Glaubenszentren der Bewohner Hoi An´s. Wunderschöne dunkelrote Türen mit Drachenschnitzereien führen ins Innere, viele Räucherspiralen hängen von der Decke. Im Innenhof ein Zierfischbecken und Bonsais. Schildkröten, Goldfische und Drachen finden sich auf den Dachfürsten und machen einen Besuch in diesem Tempel einmalig.

Hoi An Quan Cong Temple

 

6. Streetfood am Flussufer

Wer in Hoi An einmal ziemlich authentisches und vor allem günstiges Street-Food probieren möchte, sollte definitiv einen Abstecher ans Flussufer von Hoi An wagen. Unterhalb der japanischen Brücke, rechterhand über einen Fußgängersteg befinden sich etliche Grills und kleine Streetfood-Restaurants direkt am Flussufer.

Hoi An Riverside

 

7. Pub Nightlife – Hoi An

Da in Hoi an vor allem junge Backpacker und Individualreisende vorbeiziehen, hat die kleine Stadt auch ein recht pulsierendes Nachtleben in Bars und Pubs entwickelt. Etliche kleine und stimmungsvolle Clubs laden zum gemütlichen Beisammensein ein und überzeugen durch günstige Preise für Getränke und eine einmalig chillige Atmosphäre in der Altstadt direkt am Flussufer.

Hoi An Nightlife

Nils Versmann / Shutterstock.com

 


– Hoi An Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt

Auch etwas außerhalb von Hoi An gibt es tolle Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Am einfachsten sind diese mit dem eigenen Motorbike oder im Rahmen einer geführten Tour, welche in jedem Hotel/Reisebüro gebucht werden kann, zu erreichen.

 

1. My Son Temple

Der My Son Tempel liegt rund 50 Kilometer südwestlich von Hoi An. Das Tempelareal beherbergt alte verfallene Tempelgebäude, welche lange Zeit in Vergessenheit geraten waren und erst durch die Kolonialherrschaft der Franzosen wieder entdeckt wurden.

Generell erinnert ein Besuch im My Son Temple an Ayutthaya in Thailand.

My Son Temple Vietnam Hoi An

 

2. An Bang Beach

Der An Bang Beach liegt nur ca. 5 Kilometer von Hoi An entfernt an der Küste Vietnams. Der lange und vor allem noch sehr ruhige Sandstrand ist ein tolles Kontrastprogramm zum kulturlastigen Besuch in Hoi An. Am An Bang Beach lässt sich prima relaxen.

Der Strand kann am einfachsten mit dem Motorbike oder Fahrrad erreicht werden. Alternativ stehen auch in ganz Hoi An genug Taxen zur Verfügung.

Hoi An Beach

 

3. Cham Island

Cham Island ist eine kleine Insel vor der Küste in unmittelbarer Nähe zu Hoi An. Die Insel selbst kann am besten mit dem Speedboot erreicht werden und bietet tolle Strände ganz im südostasiatischen-Stil. Ein toller Tagesausflug für alle Besucher Hoi An´s.

Info: Eine Tour kann übrigens in jedem Hotel gebucht werden.

Cham Island Hoi An

 

4. Wolkenpass – Hai Van Pass

Der Wolkenpass in Da Nang ist ein besonderes Highlight und vor allem für all diejenigen interessant, welche mit dem eigenen Moped ein kleines Abenteuer mit viel tollen Erlebnissen wagen möchten. Der rund 20 Kilometer lange Pass bildet die natürliche Grenze und Wetterscheide zwischen Nord- und Süd-Vietnam.

Vom höchsten Punkt bietet sich ein Panoramablick über den Ozean, nach Đà Nẵng und die Halbinsel Son Tra. Oftmals aber ist der Pass in Wolken gehüllt.

Die Strecke auf dem Wolkenpass führt gen Hue. Dort kann auch gut eine Nacht eingeplant werden, ehe die Rückreise nach Hoi An oder die Weiterreise stattfindet.

Info: In Hoi an gibt es neben geführten Touren auch einen Gepäck-Service. Dieser ermöglicht es euch gan ohne Gepäck nach Hue zu fahren und die Sachen dort wieder abzuholen.

Hai Van Pass Wolkenpass Hoi An

 

Welche Sehenswürdigkeiten in Hoi An haben dir besonders gut gefallen?

(Visited 956 times, 12 visits today)
Tagged , .

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*