Die beste Reisekreditkarte – Geld abheben im Ausland

Reisekreditkarte – Geld abheben im Ausland leicht gemacht. Wenn du dich fragst, wie du im Ausland am bequemsten an Bargeld kommst, dann sieh dir doch einmal die Reisekreditkarte der DKB Bank an. Mit dieser kannst du einfach und unkompliziert Bargeld im Ausland abheben und musst nicht ständig größere Summen mit dir herumtragen! Doch welche Reisekreditkarte ist nun die Beste? In diesem Artikel stelle ich dir die beste Kreditkarte für Reisende und Expats vor.

 

Die optimale Reisekreditkarte um Geld im Ausland abzuheben – Kreditkarten auf Reisen

 

– Wieso mit Reise Kreditkarte reisen? Ist das wirklich nötig?

Ja! Ohne geht es meiner Meinung nach nicht! Das Plastikgeld ist heute auf Reisen unverzichtbar und ein riesengroßes Plus an Sicherheit. Vorbei die Zeiten, zu denen immer riesige Geldbeträge oder Reiseschecks mit herumgeschleppt werden musste. Heutzutage hebt der smarte Traveller stets kleinere Beträge ab und fühlt sich somit auch wesentlich sicherer. Außerdem bekommt man bei Abhebung des Betrages mit Kreditkarte stets den aktuellen Wechselkurs geboten und es steht keine Wechselstube dazwischen, die auch noch Gebühren fordert.

Im Falle eines Verlusts ist die Reise Kreditkarte auch im Urlaub sehr schnell gesperrt. Ein in den meisten Fällen Anruf bei der Servicehotline sogar kostenlos. Einige Kreditkarten-Anbieter versichern den Karteninhaber sogar gegen Raubüberfälle am Geldautomaten. Wenn du also kurz nach dem Abheben von Geld (ein festgelegter Zeitraum) überfallen wirst und du das Geschehen nachweisen kannst, so erstattet dir eine Versicherung den gestohlenen Betrag.

Hier findest du weitere Informationen zum Umgang mit Geld im Ausland

 


– Kreditkarten-Arten im Überblick

1. Chargekarte

Die Chargekarte ist die häufigste Form der Kreditkarte und wird an Personen mit guter Bonität und festem Einkommen ausgegeben. So werden alle mit der Kreditkarte bezahlten Waren und Dienstleistungen nur einmal im Monat abgerechnet und gefordert. Alternativ werden Chargekarten auch an Studenten und Leute ohne Einkommensnachweis ausgegeben, wenn dafür ein geringer oder kein Kreditrahmen festgelegt wird.

Die Kreditkarte der DKB ist eine Charge-Karte

 

2. Revolvingkarte

Die Revolvingkarte ist prinzipiell nichts anderes als die Chargekarte mit dem feinen Unterschied, dass die monatliche Abrechnung auch in Raten beglichen werden kann. Dies kann ein festgelegter Betrag oder Prozentsatz sein. Der Vorteil einer Revolvingkarte ist nicht zu verachten. Vor allem Reisende können so im Notfall auch über größere Beträge schnell und unbürokratisch verfügen ohne einen Kredit bei der Hausbank beantragen zu müssen.

Die Barclay Card ist eine Revolving Karte.

 

3. Debit Card

Die Debit Card ist keine klassische Kreditkarte im eigentlichen Sinne. Dem Besitzer einer Debit-Card wird kein Kredit eingeräumt, da der Betrag immer sofort vom verknüpften Girokonto abgebucht wird. Eine Überschuldung ist damit also nicht möglich. Debit Karten werden vor allem an Studenten und Schüler ausgegeben. Heutzutage ist aber eine Charge Karte mit kleinem Verfügungsrahmen eher üblich.

 

4. Prepaid-Kreditkarte

Die Prepaid Kreditkarte muss wie der name schon sagt prinzipiell im Vorfeld positiv aufgeladen werden. Ein Darlehen wird nicht gewährt. Dafür kann aber über den positiven Betrag auf der Prepaid-Karte wie mit einer echten Kreditkarte verfügt werden.

Prepaid Kreditkarten können auch an Personen ohne festes Einkommen ausgegeben werden und eigenen sich daher ebenfalls bestens für Studenten, Schüler und Weltreisende.

 


– Anforderungen an eine Reisekreditkarte

Eine gute Kreditkarte um im Ausland Geld abzuheben und somit auf Reisen oder für Expats nützlich zu sein, muss folgende Anforderungen erfüllen:

  • Kostenfreie Kontoführung
  • Keine Jahresgebühren für Karten
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Zuverlässige Geldversorgung
  • Hohe Akzeptanz an Automaten

Wer seine Kreditkarte nur auf Reisen oder sporadisch einsetzt, möchte natürlich nicht das ganze Jahr über Gebühren für die Karte bezahlen. Auch Auswanderer und Expats, welche noch über ein Konto im Heimatland verfügen, möchten ungern Kartengebühren zahlen. Die kostenlose Bereitstellung einer Karte und des Kontos ist also oberste Priorität.

 


– Welche Reisekreditkarte ist empfehlenswert?

Meiner Meinung nach kommen nur wenige Kreditkarten für Reisende in Betracht, welche alle Anforderungen erfüllen. Die Visa Kreditkarte der DKB Bank erfüllt alle wichtigen Kriterien und liegt bei den meisten Kreditkartenvergleichen unter den Top 3 Kreditkarten. Sie ist für mich die beste Kreditkarte auf Reisen. Die DKB Kreditkarte bietet weltweit die Möglichkeit kostenlos Geld abzuheben.

Zusätzlich bietet die DKB Visa Kreditkarte noch einen weiteren Vorteil. Das kostenlose Onlinekonto ist inklusive und die Deutsche Kreditbank gewährt einen Habenszins von 0,7% auf das täglich verfügbare Kreditkartenguthaben. Bessere Zinssätze im Tagesgeldbereich sind derzeit nur schwierig zu finden! Die Zinserträge werden monatlich auf deinem Kreditkartenkonto gutgeschrieben.

Insgesamt ist das Onlinekonto mit Visa Kreditkarte der DKB also eine runde Sache. Trotzdem möchte ich dir weiter unten auch noch weitere Kreditkarten als Alternative vorstellen.

 


Die Visa DKB Cash

visualVisaCard_1b

Die DKB-Visa bietet alles, was du im Ausland benötigst und lässt sich kinderleicht online beantragen. Die Abwicklung ist schnell und unkompliziert erledigt. Schüler und Studenten können ebenfalls von der DKB Kreditkarte profitieren. Allerdings ist dann keine Einräumung eines Kredits möglich. In diesem Falle ist die Karte eben als Prepaid-Karte nutzbar.

Die Vorteile der DKB Kreditkarte auf einen Blick:

  • Komplett kostenlose Kontoführung
  • Auf Reisen weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Kein Mindesteingang erforderlich
  • Visa –> Hohe Akzeptanz überall auf der Welt
  • 0,7% Zinsen auf Guthaben

 

Extra: Allgemein kannst du bis zu 1.000 Euro Sofort-Dispo erhalten. Dies bedeutet, dass jeder Antragsteller einen Kreditrahmen von 1.000 Euro eingeräumt bekommt. Damit sind vor allem kleinere Reisen mit Sicherheit abgedeckt. Das ganze ist bis zum 3-fachen Betrag des monatlichen Geldeingangs erhöhbar, wenn das Girokonto als Gehaltskonto genutzt wird. Es ist für dich nicht verpflichtend das Girokonto als Gehaltskonto zu nutzen. Auch Schüler und Studenten können problemlos ein Konto eröffnen.

Kosten Bargeldabhebung Inland
Kostenlos

Euro-Zone
Kostenlos

Fremdwährung innerhalb Europa
Kostenlos

Fremdwährung außerhalb Europa/Weltweit
Kostenlos

Rechnungsausgleich: 100% Lastschrift

Jahresgebühr: 0 Euro

Guthabenszins: 0,7%

Effektiver Jahreszins: 7,50%

 

Dein DKB Reisekreditkarten Konto eröffnest du hier

 


Die Barclays New Visa Kreditkarte

Barclay Visa Kreditkarte

Zugegeben, die Barclay Visa ist nicht die günstigste Kreditkarte und happige Zinsen werden bei längerer Überzeugung fällig. Allerdings ist die Barclay Card nach wie vor eine wichtige Kreditkarte auf Reisen. Die Barclay Card ist eine echte Kreditkarte.

Das bedeutet, dass du bei der Barclay Bank problemlos hohe Kredite eingeräumt bekommst und deine Ausgaben sogar monatlich in Raten zurückzahlen kannst. Das kann vor allem im Notfall durchaus lebensrettend sein, da nicht immer jede Versicherung (sofern du eine hast) sofort bezahlt. Generell ist die Führung der Barclay-Visa-Kreidtkarte ebenfalls kostenlos. Eine zu beantragen kann also niemals schaden!

Die Vorteile der Barclay Card auf einen Blick:

  • “Echte” Kreditkarte
  • Komplett kostenlos
  • Rückzahlung in bequemen Raten (min 2 % oder 15 Euro) möglich
  • Hohe Kredite möglich
  • Geld abheben in Europa (auch in Fremdwährung) kostenlos
  • Außerhalb der Euro-Zone fallen lediglich Auslandseinsatzgebühren

 

Extra: Zur Visa Kreditkarte gibt es kostenlos eine Maestro Karte. Diese funktioniert wie eine Kreditkarte, jedoch fallen bei einer Bargeldabhebung zusätzliche Gebühren von 4% (mind. 5,95 Euro) an. Bei der Neuaustellung der Kreditkarte gibt es bis zu 2 Monate 0% Zinsen auf Schuldbeträge. Ebenfalls ist die Rückzahlung in Teilbeträgen zum genannten eff. Jahreszins möglich.

Leider fallen bei der Barclay Visa Kreditkarte im Ausland außerhalb der Eurozone Abhebegebühren an, welche nicht erstattet werden können. Diese belaufen sich auf ca. 4-5 euro pro Abhebevorgang. Als Backup-Karte zur Verfügung hoher Beträge im Ausland ist die Barclays Visa aber nach wie vor zu empfehlen!

Kosten Bargeldabhebung Inland
Kostenlos

Euro-Zone
Kostenlos

Fremdwährung innerhalb Europa
Kostenlos

Fremdwährung außerhalb Europa/Weltweit
Weltweit kostenfrei, außerhalb der Euro-Zone fallen lediglich Auslandseinsatzgebühren an

Rechnungsausgleich: 2% mind 15 EUR mtl. –> bequem in Raten

Jahresgebühr: 0 Euro

Guthabenszins: 0,0%

Effektiver Jahreszins: 18,11%

 

Dein Konto bei der Barclays Bank eröffnest du hier

 


– Der Online-Antrag – Ablauf

Der Online-Antrag von Kreditkarten ist heutzutage sehr einfach gestaltet. So wählst du deine Kreditkarte aus und gibst deine persönlichen Daten ein. Das war es dann beinahe auch schon. Den genauen Ablauf erkläre ich dir hier:

  1. Wähle deine Kreditkarte
  2. Fülle alle Felder vollständig aus
  3. Die Entscheidung der Bank erfolgt sofort und online
  4. Wähle das gewünschte Ident-Verfahren
  5. Bei Post-Ident gehst du mit dem Antrag und deinem Ausweis zur nächsten Postfiliale und lässt dich identifizieren. Anschließend gehen die Unterlagen an die Bank und du erhältst deine Karte (Der Vorgang ist für dich kostenlos!)
  6. Beim Video-Ident-Verfahren identifizierst du dich bequem von zu Hause aus mittels Kamera und Ausweis. Papierkram ist nicht mehr notwendig!
  7. Du erhältst die Karte und den PIN zugesandt

 


– Geld Abheben im Ausland

Wenn du deine Kreditkarte erfolgreich beantragt hast, erhältst du in der Regel innerhalb von guten 2 Wochen alle notwendigen Unterlagen und die Karte wird ausgestellt. Dann kannst du mit deiner Kreditkarte auch schon auf Reisen gehen. Vor Ort solltest du dich dann erst einmal am Automaten mit Geld eindecken. Dies ist jedoch nicht immer ganz einfach und bietet so manche Tücke. Wie du am besten Geld mit deiner Kreditkarte im Ausland abhebst, erfährst du hier.

1. Bankautomaten im Ausland: Im Ausland werden Bankomaten üblicherweise mit ATM gekennzeichnet und sind unter diesem Begriff unter der Bevölkerung bekannt. Die meisten Automaten akzeptieren Mastercard und Visa-Karten, wobei in einigen Fällen nur Visa Karten akzeptiert werden.

2. Die Sprache am Bankomat: Gerade in asiatischen Ländern ist es unmöglich die Symbole auf dem Bildschirm zu entziffern. Standardmäßig ist natürlich immer die Landessprache eingestellt. Oft ist aber durch eine Flagge oder in lateinischen Schriftzeichen auch mindestens eine weitere Sprache (mindestens Englisch) verfügbar. Damit sollte nun wirklich jeder zurechtkommen und das Geld Abheben im Ausland wird zum Kinderspiel.

3. Die Abhebegebühren: An vielen Automaten besonders in Thailand, den Philippinen oder Indonesien aber auch vielen anderen Ländern, werden pro Abhebung Bankomat Gebühren fällig. Diese bewegen sich im Bereich von 3-5 Euro pro Transaktion und können nicht umgangen werden. Das hat generell nichts mit deiner Karte oder Bank zu tun, sondern ist eine Gebühr der Automatenbetreiber im Ausland. Einige Kreditkartenanbieter erstatten diese Gebühren auf formlosen Antrag.

4. Der Wechselkurs – Conversion Falle: Natürlich sind die Geldautomaten vor Ort mit der Landeswährung bestückt. In manchen Ländern sind aber zusätzlich auch noch US-Dollar verfügbar. Das ist besonders in Kambodscha der Fall.

Während des Abhebevorgangs wirst du an manchen Automaten und in manchen Ländern nach dem gewünschten Wechselkurs gefragt. Hier kannst du einen der größten Fehler begehen. Vor allem in Thailand wird dir an jedem Automaten die Fragegestellt ob du zum Kurs der Betreiberbank wechseln möchtest. Wenn du bestätigst, hast du zu viel bezahlt. Der Wechselkurs ist um sehr viel schlechter und diese Option sollte daher immer abgelehnt werden. Wenn du hingegen den Wechselkurs deiner Hausbank akzeptierst, wird zu sehr guten Kursen (maximal 1 Tag alt) nahe am Devisenmarkt abgerechnet. Das ist garantiert immer die bessere Wahl.

5. Betrügereien: Betrügereien an Bankautomaten sind in Südostasien eher die Seltenheit. Wenn du aber manipulierte Ausgabefächer oder Tastaturen sowie Kartenschlitze sehen solltest, weiche lieber auf den nächsten Automaten aus.

6. Karte stecken gelassen? Keine Sorge! Lass deine Kreditkarte via Hotline einfach sperren und du bist auf der sicheren Seite. Wenn niemand die Karte abgezogen hat, wird diese sowieso vom Automaten eingezogen und entweder an deine Bank zurückgesandt oder vernichtet.

7. Verfügungslimits im Ausland: Dein Kreditkarteninstitut legt prinzipiell Verfügungslimits für deine Karte fest. Dies dient zu deinem eigenen Schutz. Wie hoch die Limits liegen musst du bei deiner Bank erfragen. Auf Wunsch können diese auch erhöht werden.

Zusätzlich zu den Limits deiner Bank gibt es ebenfalls Limits der Automaten im Ausland. So können beispielsweise Maximalbeträge je Abhebevorgang limitiert sein. Auf diese Limits hat deine Bank keinen Einfluss.

 


– Immer min. 2 Kreditkarten auf Reisen!

Ich persönlich habe immer mindestens 2 Kreditkarten auf meinen Reisen mit dabei. Falls eine abhanden kommt oder beschädigt werden sollte, habe ich immer noch Ersatz und somit keine Geldsorgen. Außerdem kann es in seltene Fällen vorkommen, dass deine Kreditkarte bei Aktivitäten in Ländern wie Kambodscha oder Vietnam von deiner Bank vorsichtshalber gesperrt wird. So möchte die Bank Betrugsversuche vermeiden. Allerdings kannst du diese Sperre auch im Vorfeld verhindern, indem du deinem Institut kurz bescheid gibts, dass eine Reise in ein entlegenes Land geplant ist.

Außerdem kannst du mit 2 Kreditkarten natürlich auch über mehr Geld verfügen, was gerade in Notsituationen lebensrettend sein kann. Generell würde ich es als leichtsinnig bezeichnen, wenn du nur mit einer Kreditkarte in ferne Länder reist, da auch die Beschaffung einer neuen Karte meist lange dauert und in manchen Ländern überhaupt nicht möglich ist.

Als zusätzliches Plus habe ich auch noch ein Konto bei der Santander Bank, welche grandiose Vorteile bei der täglichen Nutzung im Heimatland bietet. Zudem wird auch dort eine Kreditkarte zur Verfügung gestellt, welche eine Auszahlung im Ausland ermöglicht.

 


– Fazit: Die ideale Kreditkarte für Traveller

Jede Reise-Kreditkarte hat ihre Vorteile. Zwar ist der Zinssatz bei der Barclays New Visa um einiges höher, dafür muss nicht immer sofort der ganze Betrag zurückbezahlt werden. Die ersten 2 Monate ist zudem bei der Barclays Karte der Kredit zinsfrei. Dies erlaubt es einem flexibler zu sein. Außerdem fällt auch eine Einzahlung auf das Guthabenkonto flach, da die Barclays Card eine “echte” Kreditkarte ist.

Aber auch Die DKB Reise-Kreditkarte räumt einen Sofortkredit von insgesamt 1000 Euro ein. Bei guter Bonität kann auf ein vielfaches erhöht werde. 2 Kreditkarten auf Reisen sind meiner Meinung nach Pflicht und sollte auf jeden Fall zur Grundausstattung eines jeden Reisenden gehören.

Wie oben schon erwähnt, habe ich stets mehrere Kreditkarten auf meinen Reisen mit dabei und hatte bisher niemals Probleme mit einem der beiden Kreditinstitute.

visualVisaCard_1b

Barclay Visa Kreditkarte

santander

Welche Reisekreditkarte nutzt du im Urlaub? Hinterlasse doch ein Kommentar und teile deine Erfahrungen!

(Visited 18.708 times, 5 visits today)

18 Comments

  1. Haha ups,
    dachte ich hab das woanders gelesen und wollte euch diese wichtige Info nicht vorenthalten 😀 Hat Harald ja schon geschrieben 😉

    Btw Danke für die Seite 😉 Hat mir schon sehr weitergeholfen 🙂

  2. Hallo ihr Lieben 🙂
    hier vielleicht eine Alternative zur DKB 😉 ich war ein bisschen genervt, dass die Auslandsgebühren nicht mehr erstattet werden (seh ich irgendwie einfach nicht ein :D) und hab dann nach einer Alternative gesucht:

    Ich wollte mir die jetzt für meine 1 monatige Thailandreise als “Hauptkreditkarte” holen und meine DKBVisaCard als Backup mitnehmen, vielleicht hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht?

    Lg und fröhliches Reisen 🙂

  3. Stand 8/2016 mittlerweile erstattet nur noch die Santander 1plus Visa card die Automaten/Surcharge Gebühren der ATM Aufsteller und auch 0,0% Fremdwährungsumsatz, das bei Null Euro Jahesgebühr 🙂

  4. Ein sehr guter informativer Artikel! Ganz besonders die Sicherheitshinweise im Ausland sind sehr wichtig und immer einzuhalten. Ich war vor ein paar Wochen in Japan unterwegs und hatte zum einen meine comdirect VISA Kreditkarte von meiner Hausbank dabei und zum anderen eine Prepaid Kreditkarte zur Sicherheit. Ich hatte mit beiden Karten keine Probleme und bin sehr zufrieden damit. Auf der Seite prepaid-kreditkarten-vergleich.de ist ganz gut erklärt für wen eine Prepaid Kreditkarte sinnvoll ist und welche Alternative sie zu einer „normalen“ Kreditkarte bieten kann. Für mich als Weltenbummlerin ist schon immer der Sicherheitsaspekt ein wichtiger Punkt gewesen. Nachdem ich in der Türkei um 1500 € betrogen worden bin und die Kreditkarte plötzlich weg war, bin ich noch vorsichtiger geworden. Der Tipp immer mindestens 2 Kreditkarten separat bei sich zu tragen ist wirklich Gold wert, sollte eine abhandenkommen oder schlichtweg nicht funktionieren steht man nicht mit leeren Händen da.

    Schlechte Erfahrungen sollten einen aber nie am Reisen hindern! Also seid mutig und entdeckt die vielen schönen Orte auf dieser Erde!

    Liebe Grüße
    Nesrin

  5. Pingback: Geld auf den Philippinen: Urlaub, Abheben, Kreditkarte

  6. Pingback: Packliste Thailand / Südostasien-Reisecheckliste Urlaub

  7. Pingback: Geld in Thailand - Trinkgeld, Abheben, Kreditkarte

  8. Pingback: Ohne Auslands-Kreditkarte geht nichts! - Bangkok Exposed

  9. Ab 1. Juni erstattet die DKB die Abhebegebühr der Automatenaufsteller in Thailand nicht mehr. Die AGB hat sich geändert.

  10. Hallo 🙂
    Ich habe hier eine Seite gefunden, die auch viele Kreditkarten getestet und verglichen hat. Mit manchen Kreditkarten kann man zb überall im Ausland kostenlos Geld abheben. Die Karten von DKB oder Number26 wurden zb auch bewertet. Am Ende wurde alles ausgewertet und Noten vergeben. Habe mir die Studie als PDF letztens gedownloaded und kann das auf jeden Fall weiterempfehlen. Sehr hilfreich! Covomo heißt die Seite und hier kann man das runterladen:

    HIER

    Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen 🙂

    Grüße

    Luisa

  11. Ich nutze zum zahlen im Ausland die komplett kostenfreie MasterCard Gold der Advanzia Bank (www.gebuhrenfrei.com). Es werden keine Auslandseinsatzgebühren erhoben. Normalerweise berechnen andere Banken/Anbietern immer 1-2% zusätzlich zum Rechnungsbetrag. Wer Interesse ander Karte hat, kann sich gerne bei mir melden, da die Advanzia ein “Kunden werben Kunden Programm” hat und Werber und Neukunde je 25 € Gutschrift erhalten, wenn die Karte innerhalb des ersten Monats min. 1 x eingesetzt wird. Allerdings bucht die Bank nicht von deinem Konto ab, sondern man muss selbst bis zum 20. des Folgemonats überweisen. Anfang des Monats (so um den 5.) erhält man eine Rechnung per Email, die dann zu überweisen ist. Habe mit der Karte weltweit seit ca. 9 Jahren nur gute Erfahrungen gemacht. Und es ist eine echte Goldkarte (Resieversicherungen, ….)

    Zur Abhebung von Cash am Automaten nehme ich die DKB VisaCard, da hier die Fremdgebühren erstatte werden.

  12. Vielen Dank für die viele Infos. 🙂

    Ich nutze die Barclaycard New Visa Kreditkarte schon über ein Jahr und zumeist für meine Urlaubsreisen. Haben mir die Kreditkarte letztes Jahr zugelegt und bin bis jetzt sehr zufrieden.

    Mir hat damals ein sehr interessanter Beitrag, den ich euch nur empfehlen kann weitergeholfen…
    Hier geht es zum Beitrag: Barclaycard New Visa Kreditkarte die perfekte Urlaubsbegleitung
    Hoffe dass ich euch hiermit noch etwas weiter helfen kann, mir hat der Beitrag auf jeden Fall geholfen.

    Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche…

    Gruß
    Dietmar

  13. bin auch schon seit Jahren zufriedener DKB Kunde…mittlerweile bin ich kpl. auch mit Gehalt dort !! Comdirect hat meines Wissens einen schlechteren Umtauschkurs und erstattet keine Automatengebühren
    ansonsten mache ich es wie Magnus….. wobei ich bei Advanzia mal ne Reklamation hatte und die zig Formulare usw wollten …..DKB hatte bei einen ähnlichne Fall, einacg storniert und von der Firma nachweise gefordert

  14. Benutze die DKB Kreditkarte zum Geld abheben und die gebührenfreie Kreditkarte der Advanzia Bank zum bezahlen . Sie ergänzen sich ideal.

  15. Ein sehr guter Beitrag. Leider hat die DKB kürzlich ihre Guthabenverzinsung von 1,05% auf 0,9% gesenkt. Schuld daran ist EZB’s Mario Draghi, der frisches Geld drucken lässt. Trotzdem zählt die Kreditkarte der DKB noch immer zu den absoluten Favoriten, wenn es darum geht, gebührenfrei Geld im Ausland abzuheben. Eine weitere empfehlenswerte Karte ist die der comdirect. Die Konditionen sind ähnlich wie bei der DKB. Ohnehin ist es immer empfehlenswert, sich eine zweite Kreditkarte zuzulegen, falls eine mal gestohlen wird, verloren geht oder einfach nicht mehr funktioniert.

    Viele Grüße und mach weiter mit Deinem tollen Blog !

    • Vielen Dank für das Update! Habe es soeben gesehen! Naja bei meinem Guthaben wird eh nicht so ins Gewicht fallen, die Leitzins Senkung ist aber trotzdem mit Vorsicht zu betrachten. Mal sehen wie sich das noch entwickelt. Aber selbst für Sparer eignet sich die DKB Bank noch gut. Mit den 0,9 % ist man meist noch um Einiges besser bedient als anderswo. Bei der Sparkasse gibts auf Tagegeld nur mickrige 0,2% 🙁

  16. Eine sehr schöne Übersicht. Ich bin aktuell auch auf der Suche nach einer guten Kreditkarte, wenn ich im Urlaub unterwegs bin. Allerdings sollte diese natürlich keine Kosten verursachen, daher klingt das hier schon sehr interessant für mich. Die werde ich mir auf jeden Fall gleich einmal genauer anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*