8 unschlagbare Gründe, warum Thailand ideal für eine Auszeit vom Job ist

„Begib dich einmal im Jahr an einen Ort, an dem du noch nie gewesen bist.“

Dalai Lama

Wir tun so als würden wir ewig Leben, aber die harte Wahrheit ist: unser Leben ist endlich. Wir alle sterben, die einen mit 90, andere schon mit 23 Jahren. Deshalb Lebe dein Leben und begib dich an wundervolle Orte. Aber nicht nur einmal im Jahr bei deinem Jahresurlaub! Verreise längere Zeit – 3 Monate, 6 Monate oder auch ein ganzen Jahr.

Wie das gehen soll?

Mit einer Auszeit vom Job! Mit einem Sabbatical gönnst du dir eine Pause von deinem Alltag und verreist wo hin du willst. Ein wundervoller Ort ist Thailand. Es ist ganz anders als in Deutschland: Sonnig, türkis blaues Wasser, Palmen und weißer Sandstrand.

Die traumhafte Landschaft ist nicht der einzige Grund warum ich dir eine längere Reise nach Thailand empfehle!

1. Thailand ist ideal für Einsteiger

Das englisch von vielen Thais ist gut bzw. ausreichend. Willst du ein Ticket für die Fähre kaufen bekommst du das für gewöhnlich auf englisch erklärt. Auch in Hotels und an Bahnhöfen können die Einheimischen (gutes) englisch. Auf einer Tagestour in den wunderschönen Au Nang Nationalpark haben wir sogar einen jungen Thai getroffen der perfekt deutsch konnte.

Aber warte: Nicht JEDER kann englisch. Es gibt genügend Straßenimbisse wo du nur durch zeigen an dein Essen kommst. Mach dir deshalb keine Sorgen, das klappt schon und mit einem freundlichen lächeln erst recht.

Apropos lächeln – sei immer höflich zu den Thais. Sie sind es auch zu dir!

2. Thais sind unglaublich freundlich 

Wir stehen am Straßenrand und schauen beide (ich + Freund) verwirrt in die Karte. Wo sind wir gerade und wo ist der richtige Weg?

Keine Minute stehen wir und schon hält ein Thai an. Er fragt in grauslichen Englisch wo wir hin müssen und zeigt uns unser Wunschziel auf der Karte. Als er bemerkt das unsere Karte einige Risse hat, rennt er zum Moped und gibt uns eine Neue.

Als Deutscher bin ich es ehrlich nicht gewöhnt: freundliche und zuvorkommende Menschen, überall!

3. Thailand ist günstig

Eine Nacht im eigenen Bungalow für 5€ ist in Deutschland unvorstellbar. Mit unserem europäischen Gehalt sind wir reich in Asien – sehr reich.

Essen, Moped mieten, Eintrittsgeld und Unterkünfte sind extrem günstig und du kommst mit 800€ pro Monat sehr gut über die Runden.

4. Von A nach B in Thailand – kein Problem!

Kleine Hütten direkt am Meer, weißer Sandstrand mit Palmen – ein Bild wie aus dem Kalender eine Reisebüros. Vermutlich sind die Bilder auf deinem Kalender wirklich aus Thailand. Aber dein Flug geht nach Bangkok, wie sollst du nach Koh Tao kommen?

Kein Problem in Thailand gibt es Züge, Fähren und Busse die dich von A nach B bringen, ideal für Touris geeignet! Am Bahnhof und am Hafen kannst du deine Ticket problemlos auf englisch kaufen und sogar online über 12GoAsia vorab buchen.

Der Transfer mit den Bussen von Ort zu Ort ist super organisiert und du kommst für wenig Geld an dein Ziel. Kaum ein Land in Asien ist so super „ausgebaut“ was den Transport von Touristen angeht, wie Thailand.

5. Wunderschöne Landschaft

Thailand ist ein wunderschönes Land. Hier gibt es alles was das Reiseliebhaber Herz höher schlagen lässt: steile Klippen, weiße Sandstrände, Wasserfälle, tiefsten Dschungel, Schlangen, Quallen, ungefährliche mini Haie, wunderschöne Blumen, geiles Essen, freundliche Menschen, Tempel, Ruhe oder eine fette Party auf Koh Phangan bei Vollmond.

Thailand ist extrem vielseitig und bietet einen abwechslungsreichen Urlaub aus Aktion, Ruhe, Tradition, Kultur und geilem Essen. Die Landschaft wird dir die Sprache verschlagen, versprochen.

6. Informier dich vorab

Vor deiner Reise ins Ungewisse kannst du dich auf zahlreichen Blogs (z.B. hier) informieren. Du kannst dir die schönsten Orte des Landes raussuchen, die besten Unterkünfte und findest alles im Internet. Damit steht auch einem Angsthase nichts im Weg.

7. Kulturschock garantiert 

Alles wirklich ALLES ist anders als in Deutschland und das tut so gut. Ein fremde Kultur gibt einen neuen Blick auf deinen Alltag und lässt dich entspannter werden.

Mich hat vor allem die Gelassenheit begeistert, den kleinen Dingen mehr Aufmerksamkeit zu geben und nichts zu gestresst sehen. Verblüfft hat mich die Ehre und Wertschätzung gegenüber dem König. Überall waren Bilder, Fotos und Gemälde des Königs zusehen. In jedem Hostel, Guesthouse, Restaurant, Strandbar und auch am Bahnhof – überall.

Was dich für immer Prägen wird: der Straßenverkehr. Auf der falschen Seite und ohne Verkehrsregeln. Rote Ampel bedeutet nicht das du halten musst und Vorfahrt hat der schneller bzw. Stärkere. Aber es macht auch Spaß mit dem Roller durch die Gegend zu düsen, nicht verpassen bei deiner Reise! 🙂

“Was der Bauer nicht kennt…” solltest du in Thailand bleiben lassen! Hier gibt es so viele leckeres Essen von Papaya Salat bis hin zu exotischen Tieren, wie Quallen. Probier dich auf den Märkten und Straßenimbissen durch. Es gibt viel zu entdecken. Koste unbedingt auch Insekten. Kaum zu glauben, aber Mehlwürmer schmecken echt gut.

8. Probier was Neues aus!

In Thailand kannst du alles machen und lernen, von Ski fahren und Rodeln mal abgesehen.

Du wolltest schon immer mal tauchen lernen? Dann reise nach Ko Tao. Hier gibt es zahlreiche Schulen und tolle Spots zum tauchen und schnorcheln. Bunte Fische, Schildkröten und Quallen erwarten dich.

Wie wäre es mal mit – klettern? Reise nach Krabi und besuche einen der vielen Kletterkurse. Erklimme die steilen Felsen und genieße den Ausblick auf den Releay Beach. Es gibt Kurse für Anfänger und Erfahrene Kletterer. Oder soll es lieber eine Sportart auf dem Wasser sein? Surfen, Kiten oder Stand Up Padling – all das kannst du in Thailand lernen und ausprobieren.

Bist du ein Fan von Kampfsportarten? Dann reise zum bekannten Tiger Muay Thai Camp nach Phuket und lerne die Kampfkünste Thailands kennen.

Wie du ein Sababtical planst?

Bevor du dein Sabbatical nimmst und am Strand von Thailand entspannst, musst du einige Hürden überwinden. Hürden klingt fast ein bisschen hart, es gibt einfach Dinge die du vorab klären musst.

Welche das sind?

Finanzierung (Wie bezahlst du eine 3 Monate lange Auszeit in Thailand), Modelle (Welche Möglichkeiten für ein Sabbatical gibt es) und wie musst du dich Krankenversichern und was ist mit der Rente?

All das mag auf den ersten Blick viel wirken, ist aber gar nicht so schwer zu bewältigen. Ich helfe dir gern dabei! Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Kurs an: So planst du deine Auszeit vom Job. Erfühl dir deinen Traum und gönn dir dein Sabbatical in Thailand.

 

 

ÜBER DIE AUTORIN:

Willst du eine Auszeit vom Job, dann schau auf Lydias Blog On a Journey vorbei. In ihrem kostenlosen Kurs zeigt sie dir Schritt für Schritt, wie du dein Sabbatical planst.

Erfühle dir jetzt deinen Reisetraum, trotz Job! Nimm eine Auszeit und Bereise die Welt, wie du es willst. On a Journey liefet alle Infos, die du dafür brauchst!

(Visited 242 times, 1 visits today)

3 Comments

  1. Eine Auszeit ist immer wieder mal gut. Thailand als Ziel ebenfalls. Doch wenn ich tatsächlich drei Monate oder vielleicht sogar mehr habe, dann hält es mich nicht so lange in einem Land. Dann würde ich vielleicht einen Monat Thailand, einen Malaysia und einen Myanmar, Laos oder Kambodscha nehmen. So nach dem Motto “ganz viele Eindrücke sammeln”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*