5 Probleme, die du als Backpacker in Thailand bekommen könntest

Available in: Englisch

Probleme Thailand: Die Inspiration für diesen Artikel habe ich vom Reiseblog Indojunkie, einem Reiseblog über Indonesien. Ich werde hier 5 Problemen auf den Grund gehen (welche eigentlich gar keine Probleme sind), die dir als Flashpacker, Backpacker oder auch als normaler Tourist in Thailand definitiv begegnen könnten.

 

Probleme Thailand: 5 Probleme die du als Backpacker in Thailand bekommen könntest

– Tuk Tuk Bangkok – Tailored Suit, Jewlery, Ping Pong Show

In Bangkok wirst du unweigerlich auf Tuk Tuk Fahrer treffen, die euch für ihre Sponsored-Tours begeistern möchten. Dei Fahrt soll nur lächerliche 10 Baht kosten. Und das den ganzen Tag! Vergiss es! Am Ende landest du sowieso bei irgendeinem Schneider, Juwelier oder aber einer Ping Pong Show.

Abhilfe: Mach dem Fahrer unmissverständlich aber höflich darauf aufmerksam, dass du bereits das volle Programm genossen hast… Er wird dich dann mit Sicherheit auch ohne weitere Zwischenfälle ans Ziel bringen.

Tipp: Wenn du bisher noch nicht in Genuss einer solchen Fahrt gekommen bist, dann geh doch einfach so vor:
Lasst dich einen Tag gratis durch Bangkok kutschieren und betrachte den Tuk-Tuk-Fahrer als deinen persönlichen Guide!

Besprich mit dem Fahrer eine Route, wo er dich überall hinbringen soll. Ganz am Ende deiner Tour sei es ihm gestattet dich zu einem Schneider, Juwelier, einer Bootstour oder sonst wohin zu bringen. Dort wird er seine Provision kassieren (meist Tankgutscheine) und du durftest im Gegenzug gratis oder zum Spottpreis den ganzen Tag durch Bangkok fahren. Resultat: Er ist glücklich und du bist es auch.

Die Fahrer sind übrigens recht zuverlässig und warten vor den Sehenswürdigkeiten brav auf dich. Von Abzocke kann hier wahrlich keine Rede sein, wenn man denn nur weiß, auf was man sich einlässt.

Mehr Infos zu Tuk Tuks in Bangkok gibt es hier

Tuk Tuk Fahrt Bangkok Thailand

 


– Lärm Thailand

Wer schon einmal das Vergnügen hatte Thailand zu bereisen, wird wissen, wovon ich spreche. Jede Bar versucht die nächstgelegene zu übertönen und so noch mehr Kunden anzulocken.

Die Musik wird meist bis zur Schmerzgrenze aufgedreht, bis es beinahe die Boxen oder das Trommelfell zerreißt. Autos und Tuk Tuks sind nicht selten so weit modifiziert, dass man meinen könnte, ein Ferrari kommt um die Ecke gefahren. Sollte nicht am Auspuff Hand angelegt worden sein, dann mit Sicherheit an der Musikanlage!

Abhilfe: That’s Life in Thailand. Finde dich damit ab und mach einfach mit. Das macht am meisten Spaß. Optional gibt es dann noch die guten alten Ohrenstöpsel für die ruhigeren Nächte 😉

Natürlich ist das Ganze ein wenig überzogen. Es gibt viele sehr sehr ruhige und entspannende Orte und das sogar in Bangkok. Man muss nur wissen wo!

 


– Ungeziefer

In exotischen Ländern gibt es natürlich für unser Verständnis auch exotisches “Ungeziefer”. Kakerlaken sind hier ebenso standardmäßig vertreten wie Echsen und andere Kriechtiere. Diese sind in Thailand nichts Außergewöhnliches und es sollte deshalb auch niemand wirklich  in Panik geraten. Was soll den auch geschehen? Die ein oder andere Kakerlake wird sich mit Sicherheit auch mal in dein Zimmer verirren 😉
Stechmücken sind zwar nervig, gehören aber leider auch immer mit dazu.

Abhilfe: Stell deine Schuhe nicht unbedingt vor die Türe. Das wäre mir persönlich dann nicht so geheuer da ohne Kontrolle reinzuschlüpfen. Gerade in ländlicheren Gebieten gibt es Schlangen und auch Vogelspinnen.
Ansonsten hilft noch Mückenspray oder ein Moskitonetz. Beides findest du hier.

Alternativ kann man die Kakerlaken ja auch einfach essen 🙂 Soll sehr proteinhaltig sein.

 


– Stromausfälle

Wer die professionelle Verkabelung in Thailand bereits bewundern durfte, weiß, dass es da jedem deutschen Elektrotechniker sämtliche Haare zu Berge stellen würde.
Es kann gelegentlich zu Stromausfällen kommen, diese sind aber meist wie durch ein Wunder schnell wieder behoben.

Abhilfe: Nimm eine Taschenlampe (siehe meine Packliste) mit, um dich auch im Dunkeln zurechtzufinden. Außerdem kannst du dann trotz Stromausfall ein wenig die Zeit vertreiben und beispielsweise ein Buch lesen. Alternativ verlässt du dein Zimmer und stürzst dich einfach in das tolle Nachtleben Thailands.

 


– Du verliebst dich

Dies ist wohl das “Schlimmste” Szenario was dir passieren kann. Du verliebst dich in dieses wunderschöne Land und wirst süchtig danach, immer mehr zu entdecken.

Du liebst das Essen, die Leute und die Art zu leben. Du wirst auf jeden Fall zurückkehren, und einige Urlaube hier verbringen. Gleichzeitig wirst du automatisch ein gern gesehener Kunde bei deiner Lieblingsairline 😉 So Mancher soll aber auch schon gar nicht mehr wieder heimgekehrt sein!

Abhilfe: Reise nicht nach Thailand! Bleib stattdessen zu Hause und starr die Wand an 😉

 


Wie du siehst, sind die meisten “Probleme” vor die du in Thailand gestellt wirst keine wirklichen Probleme. Mach dir einfach nicht zu viele Gedanken. In Thailand geht schon alle irgendwie seinen Weg!
Vor Punkt 5 solltest du dich allerdings wirklich in Acht nehmen 🙂

 

Vor welche Probleme könnte ein Reisender in Thailand noch gestellt werden. Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

(Visited 2.768 times, 1 visits today)

2 Comments

  1. Gut erklärt, allerdings lässt die Rechtschreibung zu wünschen übrig.
    Hoffe auf Verbesserung, The Philosopher ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*